Bendingbosteler Grundschule bekommt Auszeichnung bereits zum neunten Mal

Titel statt Eier: LGS ist Umweltschule

+
Reinhild Hunold, Leiterin der Lintler-Geest-Schule, freut sich mit der Konrektorin Andrea Rudek, der ehemaligen Fördervereinsvorsitzenden Wiebke Müller und der Elternratsvorsitzenden Annette Renner (v.l.) über die Auszeichnung. ·

Bendingbostel - Auch beim neunten Mal freuen sich die Verantwortlichen immer noch sehr über diese Auszeichnung. „Umweltschule in Europa“ darf sich die Lintler-Geest-Schule in Bendingbostel weiterhin nennen.

Reinhild Hunold, Leiterin der Lintler-Geest-Schule, bedankte sich jetzt bei allen Verantwortlichen, die mit ihrem Engagement wieder geholfen haben, diesen Titel, den die Schule bereits seit 1997 trägt, zu verteidigen. Denn das sei keine Kleinigkeit. Vor allem die Dokumentation der Projekte mache immer viel Arbeit. Die Schule muss nämlich ihre Bemühungen, den Schulalltag umweltfreundlich zu gestalten, nachweisen. Hunold bedankte sich besonders bei der ehemaligen Fördervereinsvorsitzenden Wiebke Müller, der Elternratsvorsitzenden Annette Renner und Konrektorin Andrea Rudek, die viele Stunden Arbeit in die Dokumentation investiert hätten.

„Während es uns in den vergangenen Jahren immer darum ging, neue Projekte zum Thema Umwelt auf die Beine zu stellen, wollen wir uns jetzt bemühen, unsere bereits bestehenden Projekte zu pflegen und zu vertiefen. Auch für Nachhaltigkeit bekommt man die Auszeichnung“, erklärte die Schulleiterin.

So habe man sich im vergangenen Jahr mit der Idee beworben, einen eigenen kleinen Hühnerstall im Innenhof der Schule einzurichten. Der Hahn und seine drei Hennen der Rasse Deutsche Zwerghühner (goldhalsig) sollten hier Eier produzieren, die die Kinder zum einen selbst nutzen wollten, zum Beispiel, um Kuchen zu backen, zum anderen sollten sie aber, wie zuvor schon die Produkte aus dem eigenen Schulgarten, im Lintler Laden verkauft werden.

„Naja, das hat nun leider nicht geklappt“, erzählt Hunold lachend. Die Hühner hätten nämlich keine große Lust, zu legen. Aber weil niemand das Federvieh unter Druck setzen möchte, erfreuen sich jetzt stattdessen alle an der Pflege und Beobachtung der Tiere.

Es ist die Aufgabe der Viertklässler, sich um die Tiere zu kümmern, und das soll auch so bleiben. Denn Linteln, so heißt der Hahn, und seine Mädels, Lore Ei, Gabi Glocke und Scharri Schlau (die Anfangsbuchstaben der Hühnernamen ergeben die Abkürzung der Schule: LGS), sind Schülern, Lehrern und Eltern gleichermaßen ans Herz gewachsen. · rei

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Zahl der Virus-Toten steigt - China verschärft Maßnahmen

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Testsperrung für Elterntaxis in Sagehorn vorbei: Experiment geglückt

Testsperrung für Elterntaxis in Sagehorn vorbei: Experiment geglückt

Neue Allerbrücke kommt erst 2026 - Denkmalschutz wirft Fragen auf

Neue Allerbrücke kommt erst 2026 - Denkmalschutz wirft Fragen auf

Kommentare