Specht-Gruppe erläutert Seniorenresidenz-Projekt

Zehn-Millionen-Investition im Rieder Ortszentrum

Riede - 64 stationäre Pflegeplätze auf einem Grundstück von etwa 4100 Quadratmetern, zusätzlich 19 barrierefreie Wohnungen im Dachgeschoss mit Terrasse, ein Investitionsvolumen von etwa zehn Millionen Euro und etwa zwölf Monate Bauzeit. Das sind die maßgeblichen Zahlen zur von der Bremer Specht-Gruppe geplanten „Seniorenresidenz Riede“.

Wie berichtet, hatte der dortige Gemeinderat am vorigen Mittwoch einstimmig die Aufstellung des gleichnamigen Bebauungsplans beschlossen.

Der Baustart auf der großen Wiese an der Ecke Dorfstraße/Bruchstraße unweit des Gasthauses Scholvin-Ortmann solle „so rasch wie möglich erfolgen“, teilt die Specht-Gruppe in einem Pressebericht mit, in dem sie das gesamte Vorhaben näher erläutert.

Senioren, die sich nicht mehr alleine versorgen können, soll „ein schönes, neues Zuhause mit Hotelcharakter“ geboten werden, wie Rolf Specht, geschäftsführender Gesellschafter der Investorengruppe, ankündigt.

Die neue Seniorenresidenz verfüge ausschließlich über Einzelzimmer in unterschiedlichen Größen: Vom klassischen Zimmer mit Bad bis hin zu den Komfortzimmern und Pflegesuiten.

Ganztägige Betreuung, ein seniorengerechtes Freizeitprogramm und täglich frisches Essen aus der Küche, im Erdgeschoss bietet die neue „Residenz“ im Rieder Ortszentrum – ebenso wie eine große Cafeteria und das Geburtstagszimmer für private Feiern.

Ein Garten mit festen Spazierwegen und zahlreichen Bänken schließt sich dem Neubau an. Zusätzlich befinden sich im Kellergeschoss noch die Personalräume. Die 19 Wohnungen für Senioren haben ebenfalls verschiedene Größen.

Die Specht-Gruppe verfügt laut Pressemitteilung über beinahe 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, dem Bau und Betrieb von Pflegeimmobilien für Senioren. Seit 1988 realisierte das Unternehmen bereits mehr als 100 solcher Pflegeimmobilien in fast allen Bundesländern, heißt es weiter.

Daneben betreibe die Specht-Gruppe ein Rehabilitationszentrum in Bremen, einen der größten, privaten ambulanten Pflegedienste an vier Standorten in Norddeutschland und vier Tagespflegeeinrichtungen. Sie führe zudem den Betrieb und die Verwaltung von über 500 Senioren-Wohnungen.

Der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, Rolf Specht, wurde im Jahr 2010 zum Unternehmer des Jahres im Land Bremen ausgezeichnet.

Gerade auch im Umland ist die Specht-Gruppe verstärkt aktiv und hat zum Beispiel 2015 in Syke die „Seniorenresidenz Deutsche Eiche“ verwirklicht. - la

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Komplett hüllenlos: Kennen Sie schon Lena Meyer-Landruts pikante Jugendsünden?

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare