Am Wochenende große Kunsttage / Auch Lokalmatadorin Susann Hartmann dabei

Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie und vieles mehr

+
Die Thedinghäuser Kunsttage bieten am Wochenende Kunst in allerlei Facetten. Auch der Rathausplatz mit der rustikalen Rathausscheune (im Hintergrund) ist in das Geschehen mit eingebunden.

Thedinghausen - Die großen Thedinghäuser Kunsttage stehen vor der Tür. Am kommenden Wochenende, 20./21. Juni, geben sich über 50 renommierte Künstler in Thedinghausen ein Stelldichein. Ein buntes Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung ab. Da die bisherigen Kunsttage stets ein Publikumsmagnet waren, wird auch diesmal wieder mit einer großen Besucherresonanz gerechnet.

Ob Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie oder mehr – die Palette der Werke, Inszenierungen und Objekte ist groß. Und oftmals kann man dem Künstler bei der Arbeit auch über die Schulter schauen oder sich sein Schaffen in einem persönlichen Gespräch erläutern lassen.

Unter dem Motto „Meer und mehr“ findet die Ausstellung zeitgleich (Samstag 14 bis 19 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr) in der Rathausscheune, der Maria-Magdalena-Kirche, im Haus auf der Wurth, im Schloss Erbhof und im Baumpark statt. Alle Orte der Ausstellung liegen dicht beieinander. Das Motto „Meer und mehr“ verweist bereits im Titel auf die Vielfalt der weltweiten Ozeane und indirekt auf den Lebensraum Wasser – der auch thematisiert werden soll.

Der Eintritt ist frei, jedoch freut sich der Kulturverein über Spenden.

An beiden Tagen gibt es auf dem Erbhof kleine Snacks und Getränke, am Sonntag wird außerdem auf dem Rathausplatz Kaffee und Kuchen angeboten.

Mit dabei ist auch „Lokalmatadorin“ Susann Hartmann aus Thedinghausen-Morsum (vielfach auch bekannt als örtliche Hebamme). Die heute 56-Jährige, die ihr Atelier in Bremen hat, absolvierte unter anderem ein Studium an der Hochschule der Künste in Ottersberg. Sie malt flüssig und mit breitem Pinselstrich. Die Bilder von Susann Hartmann erzählen Geschichten, die sich zwischen Heiterkeit und Bedrohung, zwischen Komik und Schauder ereignen – beispielsweise rennt ein Rudel beängstigend aussehender Hunde aus dem Bild auf den Betrachter zu, oder drei badende schwarze Frauen werden von einem im Wasser watenden korpulenten weißen Mann heiter gemustert.

Die Bilder ermöglichen dem Betrachter durch ihre befreiende Mehrdeutigkeit eigenständige Interpretationen – und das alles mit einem gehörigen Schuss Humor.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Kommentare