1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Thedinghausen

Weyher Theater gelingt mit Thedinghauser Erbhof-Freiluftgastspiel „Sommer, Sand und Sylt“ ein Volltreffer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Köster

Kommentare

Animiert: Das Ensemble des Weyher Theaters reißt das Publikum auch in Thedinghausen mit „Sommer, Sand und  Sylt“ von den Sitzen
Animiert: Das Ensemble des Weyher Theaters reißt das Publikum auch in Thedinghausen mit „Sommer, Sand und Sylt“ von den Sitzen © Albrecht

Thedinghausen – Angesichts der mehr als 25 Lieder, die während der rund zweistündigen Vorstellung temporeich präsentiert werden, gerät die Inszenierung der musikalischen Komödie „Sonne, Sand und Sylt“ zu einem rauschenden Premierenwochenende in Thedinghausen. Mit dem Gute-Laune-Stück ist dem Weyher Theater ein Volltreffer gelungen, wenn auch die Besucherzahl am Sonntag nicht ausreichte, um die Tribüne voll zu besetzen.

Mit Melodien, die fast jeder aus dem Radio kennt oder die als Ballermannschlager anderweitig zu Berühmtheit gelangten, riss das Ensemble das Publikum im Handumdrehen mit. Songs wie „Sieben Fässer Wein“, „Dancing Queen“, „Helikopter 117“, „Tage wie diese“, „Wahnsinn“ oder „Aloha Heja He“ waren die Garanten für eine tolle Stimmung.

Bereits wenige Minuten nach Beginn der Vorstellung gab es den ersten Szenenapplaus. Nur allzu gern lässt sich das textsichere Publikum zum Mitsingen und zum rhythmischen Mitklatschen animieren.

„Es war einfach nur wunderbar“, sagte Wilhelm Köhler, der im offenen Heimatmuseum Dienst schob und von seinem Besuch am Freitag berichtete. „Freut euch schon, es ist köstlich amüsant“, gab er dem Autor des Artikels am Sonntagnachmittag mit auf den Weg. Gleiches war von Birgit und Heinz-Hermann Winter aus Einste nach dem Stück zu hören. „Wir werden mit Sicherheit unseren Bekannten von einem schönen Nachmittag berichten. Es ist ja noch Zeit bis zum 31. Juli, sich Karten zu besorgen“, war das Einster Paar begeistert.

Ort der Handlung ist der Campingplatz „Zur Sonne“ in Westerland auf Sylt. Bereits seit fünf Jahren ist Animateur und Surflehrer Nick aus der Wahl des „Mr. Sylt“ stets als Sieger hervorgegangen. „Stille Nacht“ oder „Last Christmas“ im Hochsommer zu hören, wenn auch gestern nur kurz die Sonne durch die Wolken blinzelte, war schon gewöhnungsbedürftig, aber passte perfekt ins Stück und zu Helene, die zu Hause ganzjährig einen Laden mit Weihnachtsartikeln betreibt. Doch es gibt mit Kriminalkommissar Marten, seinem angetrauten Partner Jonas und dem zurückhaltenden Busfahrer Volker noch mehr Bewerber um den Titel „Mr. Sylt“. Neben Helene noch in der Jury sind die Mitcamperinnen Laura und Jessica. Die Geschichte mit vielen Gags, Musik und Tanz nahm immer mehr Fahrt auf. Das Publikum klatschte im Rhythmus, sang laut und kräftig mit und ließ sich vom Strandfeeling auf der Bühne anstecken, zumal nicht nur einmal die Schauspieler mitten im Publikum auftauchten und so fast eine anfassbare Nähe aufbauten. Alle Akteure spielten ihre Rolle überzeugend und mitreißend.

Weyher Theater Vorstellung Sommer, Sand und Sylt
Stimmung pur bei „Sommer, Sand und Sylt“ © Albrecht

Als Instrumentalisten im Hintergrund lieferten Patrick (Gitarre) und Kevin Kuhlmann (Drums, Klavier) sowie Bassist Magnus Bodzin einen ansprechenden Sound. Und die Schauspieler Corinna Buchholz, Marc Gelhart, Christian Hamann, Benjamin Hauschild, Sarah Kluge, Stephanie Liebl und Markus Weise bekamen am Ende Ovationen und viel Applaus.

Weitere Aufführungen gibt es bis Ende des Monats.

Von Heiner Albrecht

Auch interessant

Kommentare