Karsten Lotze aus Blender tritt für Grüne Liste an

Zu wenig Radwege und Busanschlüsse

Karsten Lotze im Garten beim Haus Am Kirchhof in Blender. Gartenarbeit widmet sich der Naturfreund liebend gern. - Foto: Laue

Blender - Etwas außergewöhnlich ist der berufliche Weg von Karsten Lotze schon für einen Grünen: Für zwölf Jahre hatte er sich bei der Bundeswehr verpflichtet und blieb danach als ziviler Mitarbeiter dort beschäftigt, so dass aus zwölf am Ende 42 Jahre wurden.

„Grün aber war ich schon immer“, sagt Lotze, der heute 65 und seit dem vorigen Jahr Rentner ist. So habe er sich besonders engagiert für die Renatierung früherer Übungsplätze und allgemein für mehr Begrünung im Bereich von Kasernen.

Neben dem Naturschutz sind artgerechte Tierhaltung und natürlich der Schutz und Erhalt des Blender Sees Themen, die dem gelernten Maschinenschlosser und Fahrlehrer besonders am Herzen liegen.

Daneben bemängelt er, dass das Radwegenetz im gesamten Gemeinde- und Samtgemeindebereich noch nicht genügend ausgebaut sei. Dabei nehme der Radfahrtourismus stark zu, und darauf müssten sich Gemeinden auch zum eigenen Nutzen gut einstellen.

Die regionale Anbindung durch Busse und Bahnen an größere Städte sei ebenfalls lückenhaft. Wer zum Beispiel in Hannover arbeite, habe große Probleme, morgens rechtzeitig mit öffentlichen Verkehrsmitteln dort anzukommen.

Außerdem sei nicht hinnehmbar, dass es in Blender außer dem Bäcker keine nennenswerte Nahversorgung mehr gebe.

Grundsätzlich brauche der Blender Rat nach 15 Jahren Unterbrechung mal wieder etwas grüne Farbe, findet Karsten Lotze im Übrigen.

Der in Hagen/Westfalen geborene, auf einem landwirtschaftlichen Hof groß gewordene Kommunalwahl-Kandidat zog 2008 mit Ehefrau Anke von Bücken bei Hoya nach Blender in ein rundum renoviertes früheres Bauernhaus mit einem ziemlich großen Garten um.

Gärtner ist aber auch ein großes Hobby von Karstten Lotze – neben Radfahren, Gitarrespielen, Lesen und Tiere. Zudem unterstützt er ältere Damen im Ort, die dazu die volle Kraft nicht mehr haben, gern bei der Gartenarbeit.

Zwei längst erwachsene Kinder und inzwischen drei Enkelkinder gehören zu den nächsten Lotze-Generationen.

Als er seitens der Grüne Liste auf eine mögliche Kandidatur zu Wahl angesprochen wurde, habe er relativ schnell zugesagt und wolle jetzt gern mit Verantwortung für die Entwicklung der Gemeinde übernehmen, betont Karsten Lotze.

Dabei ist es ihm wichtig, mit allen Seiten zu reden und auch deren Argumente anzuhören. Vermitteln liegt ihm näher als ein großer Schlagabtausch auf der politischen Bühne. - la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Meistgelesene Artikel

Dörte Liebetruth feiert mit ihrer Familie „Weihnukka“

Dörte Liebetruth feiert mit ihrer Familie „Weihnukka“

Jungschauspieler amüsieren in Armsen

Jungschauspieler amüsieren in Armsen

Annelene Schönemann und Elli Rebling engagieren sich für Senioren

Annelene Schönemann und Elli Rebling engagieren sich für Senioren

Ausströmendes Gas sorgt für Großeinsatz in Achim

Ausströmendes Gas sorgt für Großeinsatz in Achim

Kommentare