1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Thedinghausen

Weinfest, Wochenmarkt, Working-Space

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Köster

Kommentare

Weinfest
Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr ist für diesen Herbst wieder ein Weinfest geplant. © Albrecht

Thedinghausen – Wirtschaftsförderung ist mehr als die Suche nach und die Ausweisung von neuen Gewerbegebieten. Der Platz dafür ist in der Samtgemeinde ohnehin begrenzt. Wirtschaftsförderin Christiane Riewe schaut aber, ob und wie sich die Unternehmen vor Ort erweitern können. Aber auch, wie sie den Firmen bei der Akquirierung von Fördermitteln und der Ausbildung von deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern helfen kann. Bestandspflege also.

Wirtschaftsförderung ist für sie eine Querschnittsaufgabe. Das hat sie unlängst auch den Mitgliedern des Samtgemeindeaussschusses für Tourismus, Kultur, Wirtschaft und Finanzen in ihrem Tätigkeitsbericht dargelegt.

In dem Bericht finden sich viele interessante Stichpunkte ihrer Arbeit, zu denen sie auf Nachfrage Auskunft gibt. So soll, wie berichtet, voraussichtlich im Frühjahr im zweiten Obergeschoss des früheren Kaufhauses Kastendieck der sogenannte Co-Working-Space starten, ein großes Büro, in das sich Firmen für ihre Beschäftigten flexibel einmieten können. Auch das Thema „Perspektive Innenstadt“ soll weiter verfolgt werden. Im Februar gibt es ein Treffen für Vertreterinnen und Vertreter der Politik sowie der Presse. Bei diesem Projekt geht es um die (möglichst kurzfristige) Attraktivierung des Thedinghauser Zentrums mit Stärkung des Einzelhandels und Verbesserung der Aufenthaltsqualität. Dafür hat das Land der Gemeinde Fördermittel in sechsstelliger Höhe bewilligt.

Energie steckt Christiane Riewe zudem in die Idee Hotelansiedlung in Thedinghausen. Sie will sich aber noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, was wer wie wann machen könnte. „Da bin ich abergläubisch“, sagt sie und meint damit, dass sie nicht mit Wasserstandsmeldungen womöglich etwas verkündet, was sich später nicht umsetzen lässt. Nur so viel: Sie habe bereits Gespräche mit Investoren geführt. „Investoren sind dabei gar nicht das Problem, sondern Betreiber zu finden.“

Das Weinfest auf dem Rathausplatz im vergangenen Herbst wertet die Wirtschaftsförderin als Erfolg. Veranstalter und teilnehmende Standbetreiber hatten an zwei Wochenenden für zufriedene Gäste gesorgt. Für dieses Jahr plant Riewe eine Neuauflage. Schon für diesen Januar sei ein ähnliches Fest, eine Art Winterfest, geplant gewesen, wegen der hochschnellenden Corona-Infektionszahlen sei es aber nicht dazu gekommen.

Nach ersten Startversuchen im vergangenen Jahr soll voraussichtlich ab dem 1.  April ein Wochenmarkt in Morsum aufgebaut werden. Es gebe Gespräche mit einem Marktmeister. Weitere Details zu Anbietern und Marktmiete kann Riewe noch nicht nennen.

Christiane Riewe möchte zudem zum dritten Mal nach 2015 und 2018 ein Gutscheinsystem herausgeben. Mit den Coupons soll in den teilnehmenden Geschäften der Samtgemeinde eingekauft werden können. Anders als in der Vergangenheit sollen die Kundinnen und Kunden die freie Wahl haben, bei welchem Händler sie den Gutschein einlösen.

Auch interessant

Kommentare