1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Thedinghausen

Feuerwerk des närrischen Treibens: Karneval des MTV Riede auf Hochtouren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ob Pelzmantel oder Glitzerdress – die jungen Damen von der Truppe „Obsession“ hatten’s allerbest drauf, das Narrenvolk zu begeistern.
Ob Pelzmantel oder Glitzerdress – die jungen Damen von der Truppe „Obsession“ hatten’s allerbest drauf, das Narrenvolk zu begeistern. © Behr

Riede - Von Joachim Behr. Eine Wahnsinns-Karnevalsshow, die Präsident Jan-Cord Ortmann am Samstagabend in der ausverkauften „Heinz-Schreiber-Arena“ präsentierte. Der 62. Karneval des MTV Riede zog alle Gäste – viele hatten sich sehr fantasievoll verkleidet – in seinen Bann. Die Närrinnen und Narren liefen zu Hochtouren auf. Musikalisch wurde das Programm von der Band „UP! to the music“ gestaltet. Es war schon etwas über die Zeit, also nach 20.11 Uhr, als der Präsident mit dem Einmarsch des Elferrates die Sitzung eröffnete: „Helau, Helau, heute ist in Riede Karneval.“

Als Ehrengäste hieß er zunächst den 1. stellvertretenden Landrat Reiner Sterna sowie Abordnungen der Karnevalsvereine aus Glinde-Kornbek und Bremen Rot/Weiß willkommen. Schon gleich zu Beginn heimste das Traditionsballett „Rote Funken“, stets eine Augenweide, kräftigen Beifall ein, als es beineschwingend über die Bühne rauschte. Und schon nahte der erste Höhepunkt mit dem Einmarsch des Prinzenpaares Agnetha Rippe und Felix Schulze mit der Prinzengarde sowie Gardeoffizier Clemens Irps und Funkenmariechen Fennja Aberle.

Nach der Proklamation des Prinzenpaares, das so einiges über das Leben in Riede und Felde erzählte, folgte schon gleich die 1. Beifalls-Rakete. Auf zum Gardetanz „lasst die Schuhe dampfen!“ – „Mega geil“, rief der Präsident und das Publikum forderte eine Zugabe. Und wieder wurde das Funkenmariechen durch die Luft geschleudert. 

Ein begeistertes Narrenvolk, in der Mitte (blaue Jacke) Reiner Sterna.
Ein begeistertes Narrenvolk, in der Mitte (blaue Jacke) Reiner Sterna. © Behr

Die „Schildflöten“ wandelten als Skelette über die Bühne und dann ging’s in die Bütt: Dr. Guiseppe Sabetta, genannt Pino, sprach natürlich die künftige Rieder Senioren-Residenz an und schlug dem Bestattungsinstitut Wolle vor, einen Tag des offenen Sarges zu veranstalten sowie einen Workshop unter dem Motto „Nagel’ dir deinen eigenen Sarg“. Aber auch der Gemeinderat kriegte gute Ratschläge verpasst. Und „Timo Winkelmann hat die Zeichen erkannt, als Kindergartenmogul richtete er eine Kinderkrippe ein“.

Ein fröhliches Trio in Feierstimmung.
Ein fröhliches Trio in Feierstimmung. © Behr

Zuerst im dicken Pelz, dann als Glitzerdamen auf der Bühne, zog die rattenscharfe Gruppe „Obsession“ die Jecken in ihren Bann. Anschließend prämierte Vizepräsident Jan Rektorik das beste Kostüm des Abends: Gleich zwei Kandidaten wurden ausgewählt, Thomas Grupe aus Dörverden und Timo Wolters aus Riede.

Unter Island-Jubel und heftigen Trommelschlägen („Hu, Hu, Hu“) belegten die „Muschelschubser“ die Bühne mit ihrem Hörnertanz. Da musste eine Zugabe her. Die „Hupfdohlen“ tanzten die „99 Luftballons“.

Die besten Kostüme zeichnet Vizepräsident Jan Rektorik aus, links Thomas Grupe, rechts Timo Wolters.
Die besten Kostüme zeichnet Vizepräsident Jan Rektorik aus, links Thomas Grupe, rechts Timo Wolters. © Behr

Es folgte das allgewaltige „Rieder Sextett“ mit einem Feuerwehrtanz – die Jungs legten einen Strip auf die Bretter, und wieder hieß es aus dem Elferrat „Riede Helau, wir hab’n die schönsten Frau’n!“

Nach rund zweieinhalb Stunden „Viva Colonia“, die Stimmung kochte hoch, beendete das große Finale auf der Bühne eine Super-Sitzung. Die über hundert Karnevalisten des MTV drehten richtig auf. Mit Riesenbeifall tobte das Feuerwerk noch einmal durch die Arena: „Riede Helau!“ Dann folgte die große Karnevalsparty: „UP“ und DJs heizten ein bis in den frühen Sonntagmorgen.

Auch interessant

Kommentare