Vorweihnachtliches Vergnügen für die ganze Familie

Nikolausmarkt auf dem Rathausplatz in Thedinghausen

+
GDS-Vorsitzender Hans-Ludwig Durka (li.) und Marktmeister Manfred Masanek laden Jung und Alt aus nah und fern zum großen Thedinghauser Nikolausmarkt am kommenden Wochenende ein.

Thedinghausen - Auch in diesem Jahr präsentiert die Gemeinschaft der Selbstständigen (GDS) in Thedinghausen wieder einen großen Nikolausmarkt. Am kommenden Wochenende, 2. und 3. Dezember, stehen Rathausplatz und Rathausscheune im Zeichen eines bunten und besinnlichen Treibens.

Neu dabei sind am 1. Adventswochenende unter anderem exklusive Edelstahl-Windspiele. Dazu gesellen sich Dekorations-Accessoires mit handwerklichen Holzkunstarbeiten. Die begehrten Schwibbögen im Erzgebirgsstil sind ebenso zu finden wie ein breit gefächertes Kerzensortiment.

Die Arbeiten des Waldheims aus Cluvenhagen werden angeboten, und ebenfalls vertreten ist außerdem die Straußenfarm aus Werder mit Lampen und Feder-Staubwedeln.

„Buten un binnen“ steht reichlich Kulinarisches bereit. „Binnen“, also in der Rathausscheune, bietet der Förderverein der Nils-Holgersson-Schule Kaffee und Kuchen an. „Buten“ sind in aller Ruhe Crêpes, Räucherfisch, Schmalzkuchen und andere Backwaren zu genießen. Die Jagdgemeinschaft Thedinghausen-Eißel ist mit ihrem mobilen Holzbratwurstwagen dabei. Im Angebot hat sie Original-Wildbratwurst zum sofortigen Verzehr und Wildfleisch-Variationen zum Mitnehmen. Bratwurst, Knipp, Kartoffelpuffer, Süßwaren und mehr runden die Palette der Leckereien ab.

Kinderkarussell, Tombola, Posaunenklang

Für einen Klönschnack sollte auf jeden Fall noch genügend Zeit bleiben. Dazu schmecken Glühwein und andere – auch alkoholfreie – Getränke.

Das Kinderkarussell dreht sich wieder, und am Sonntag erfreut der Posaunenchor mit stimmungsvollen Liedern die Besucher. Eine große Tombola der GDS rundet das zweitägige Marktgeschehen ab. Als Gewinne winken Eintrittskarten fürs GOP-Varieté-Theater in Bremen, zwei Karten fürs Bundesligaspiel Werder Bremen gegen Hertha BSC Berlin, ein Schwibbogen und mehr. Den Losverkauf übernimmt die Kindertagesstätte „Werder-Wichtel“. Kurzum: Der Thedinghauser Nikolausmarkt wird ein echtes Erlebnis für die ganze Familie.

Für die Besucher stehen zahlreiche Parkplätze in Nähe des Rathausplatzes zur Verfügung. Am Sonntag, 30. November, fährt der „Pingelheini“-Zug Thedinghausen an. Damit haben auch Interessierte aus dem Raum Weyhe-Stuhr Möglichkeiten, den Markt zu besuchen. Weitere Infos sind unter www.pingelheini.de zu finden.

Natürlich schaut auch der Nilokaus höchstpersönlich vorbei. Er wird am Samstag gegen 15 Uhr eintreffen. Dann geht es rüber in die Kirche, wo gemeinsam gesungen und eine Geschichte gehört wird. Sonntags können die Großen ihre Sprösslinge übrigens „abgeben“: In der beheizten Rathausscheune können die Kids unter fachlicher Aufsicht basteln, während gleichzeitig die Eltern das Marktgeschehen genießen können.

Gleichzeitig gibt es am ersten Adventswochenende den ersten von vier verkaufsoffenen Sonnabenden in Thedinghausen vor dem Fest. - ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

Meistgelesene Artikel

Mehrere Böschungsbrände legen Verkehr rund um Verden lahm

Mehrere Böschungsbrände legen Verkehr rund um Verden lahm

Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt bei Kollision mit Transporter

Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt bei Kollision mit Transporter

Siebenjähriger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Siebenjähriger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.