1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Thedinghausen

Vorbereitungen für 50. Geburtstag der Samtgemeinde Thedinghausen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Köster

Kommentare

Zwar nicht aus dem Jahr 1972, aber immerhin aus dem Jahr 2007 stammt dieses
Zwar nicht aus dem Jahr 1972, aber immerhin aus dem Jahr 2007 stammt dieses © Behr

Samtgemeinde – Es mutet an, wie eine Geschichte aus längst vergangener Zeit: Ein Beamter der Zulassungsstelle aus Braunschweig fährt mit dem Zug nach Thedinghausen. Im Hinterzimmer des Gasthauses Niedersachsen eröffnet er wie alle vier Wochen einen Tag seine Amtsstube. Landwirt Krause trinkt schnell sein Bierchen aus und lässt dann die Kennzeichen seines Fahrzeuges entwerten.

Dieses Beispiel aus dem Behördenalltag aus den 1960er-Jahren ist tatsächlich eine Geschichte aus längst vergangener Zeit, nämlich als Thedinghausen und Emtinghausen noch zum Kreis Braunschweig gehörten. 1972 war damit Schluss. Thedinghausen und Emtinghausen kamen zum Landkreis Verden und bildeten im Juli mit den Gemeinden Blender, Morsum und Riede mit ihren jeweiligen, zum Teil auch gerade erst eingemeindeten Ortschaften die neue Samtgemeinde Thedinghausen.

Für die Feiern zum 50. Geburtstag dieses Zusammenschlusses laufen bereits die Vorbereitungen, berichtet Samtgemeindebürgermeisterin Anke Fahrenholz. So gibt es eine Arbeitsgruppe, der Heimatverein plant eine Ausstellung für die Rathausscheune, und es soll eine Festschrift herausgegeben werden, die die ehemalige Kreiszeitungs- und heute freie Journalistin Maren Hustedt konzipiert. Die Festveranstaltungen zum Samtgemeindegeburtstag finden laut Anke Fahrenholz aber erst am 11. September, dem Tag des offenen Denkmals, statt, „wenn hoffentlich der Rathausumbau fertig ist“. Dann soll es im Verwaltungsgebäude und auch im Klärwerk einen Tag der offenen Tür geben. Auf dem Rathausplatz werden Verzehrstände aufgebaut, und die Bürgerinnen und Bürger können ihr Wissen bei einem Quiz zum Thema unter Beweis stellen. Für das Erbhofgelände ist zudem eine Oldtimerschau vorgesehen. Stilecht können dort zum Beispiel Trecker mit Anhängern sowie andere Fahrzeuge mit den alten BS- oder alten SY-Kennzeichen (aus dem vormals zum Altkreis Grafschaft Hoya gehörenden Riede) vorfahren. Ob es noch eine große Party gibt, steht noch nicht fest und hängt laut der Verwaltungschefin davon ab, ob ein Festzelt aufgebaut wird.

Es wird also ausreichend Gelegenheit geben, in Erinnerungen zu schwelgen. Wer damit schon einmal anfangen will oder sich in Thedinghausens Braunschweiger Vergangenheit einfühlen will, sollte sich in der ARD-Mediathek den sehenswerten historischen NDR-Beitrag „Extrawürste“ unter anderem mit dem Amtmann aus Braunschweig und Landwirt Krause anschauen.

Von Philipp Köster

Auch interessant

Kommentare