Emhuser Plattsnackers präsentieren Konzept beim Gang durch frühere Orth-Räume

Vision Plattdeutsches Zentrum

Plattsnackers-Vorsitzender Andre Habekost stellte das Konzept eines Plattdeutschen Kulturzentrums in den Räumen des früheren Modegeschäfts Orth Politikern der Samtgemeinde und Kollegen von plattdeutschen Vereinen aus der Region erstmals vor. - Foto: Albrecht

Emtinghausen - Ein Plattdeutsches Kulturzentrum – um diese Idee vorzustellen, hatten die Emhuser Plattsnackers Kommunalpolitiker aus der Samtgemeinde und Kollegen von plattdeutschen Vereinen aus der Region eingeladen.

Plattsnackers-Vorsitzender Andre Habekost erläuterte ihnen das Projekt bei einer Ortsbesichtigung. Das Kulturzentrum soll in den Räumlichkeiten des ehemaligen Modehauses Orth, direkt im Herzen Thedinghausens, entstehen.

Es gab einen kurzen Überblick zum aktuellen Stand Vorhabens und darüber, wie es mit Unterstützung vorangetrieben und am Ende verwirklicht werden kann. „Wir möchten ein Zuhause für die niederdeutsche Kultur und ihre traditionelle Sprache schaffen. Ein Zuhause, an dem sie gepflegt, gefördert und nach außen getragen wird“, machte Andre Habekost deutlich.

Gastronomie mit urtypischen Gerichten nach Großmutters Art auf der Karte gehört mit dazu, und es soll unbedingt auch die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Einrichtungen ähnlicher Art gepflegt werden – gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen eingeschlossen.

Und schon ist man beim Thema „Kleiner Theatersaal“. Mit Bühne und allem Drum- herum. Räumlichkeiten für Kurse und Versammlungen sind ebenfalls vorgesehen.

Wie groß das ehemalige Modehaus wirklich ist, erkannten viele jetzt beim Rundgang zum ersten Mal und waren positiv überrascht.

Andre Habekost hatte schon mal einen Umbauentwurf mitgebracht. Um die 120 Plätze soll der Theatersaal bieten. Von der konkreten Umsetzung ist man noch ein ganzes Stückchen entfernt, aber es gibt schon eine Vielzahl von Interessenten, die sich eine Zusammenarbeit vor allem auch finanzieller Art vorstellen können.

Dazu müsste entweder ein gemeinnütziger Verein gegründet werden oder eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft. Ehrenamtlich ist das alles nicht zu schaffen. „Ziel ist, dass sich das Ganze selbst trägt, aber dazu muss alles auch Hand und Fuß haben“, sagte Andre Habekost. Mit Frank Bielefeld, dem Wirtschaftsförderer der Samtgemeinde, hat er schon einen Partner gefunden, der über gute Kontakte verfügt.

„Die Verwaltung wird das Projekt unterstützen“, sagte Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse zu.

„Wie weit wir kommen, wissen wir nicht. Alles steckt noch in den Kinderschuhen, aber wenn es nicht zu schaffen ist, werden wir sagen: Gut, es war einen Versuch wert“, so Habekost. Er zeigte sich aber mehr als optimistisch, dass es klappt.

Über Kosten wollte er noch nicht reden. Es seien zwar schon Gespräche mit einem Architekten geführt worden, aber um Summen zu nennen, sei es viel zu früh.

Die Räumlichkeiten werden von der Familie Orth gepachtet. Auch Parkplätze stehen in unmittelbarer Umgebung ausreichend zur Verfügung. Am liebsten möchte Habekost schon Ende 2017 mit dem Umbau starten. 2019 könnte alles fertig sein. Veranstaltungen sollen freitags bis sonntags stattfinden.

Von den Anwesenden gab es für die Vorstellung des Plattdeutschen Hauses als Kulturzentrum zum Erhalt und der Förderung plattdeutscher Sprache positiven Applaus. Jetzt müssen die weiteren Hausaufgaben gemacht werden. - ha

Mehr zum Thema:

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Engelsflug eröffnet offiziell Karneval in Venedig

Engelsflug eröffnet offiziell Karneval in Venedig

Klare Sicht ohne Brille - Was eine Laser-OP bringt

Klare Sicht ohne Brille - Was eine Laser-OP bringt

Liebe-dein-Haustier-Tag: Die Gefährten unserer Leser

Liebe-dein-Haustier-Tag: Die Gefährten unserer Leser

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug stürzt auf Weg in die Heide ab - 62-Jähriger schwer verletzt

Leichtflugzeug stürzt auf Weg in die Heide ab - 62-Jähriger schwer verletzt

Fleischrindertage: Mister Verden ist Schwergewicht

Fleischrindertage: Mister Verden ist Schwergewicht

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Zufriedene Veranstalter und Züchtern bei „Verdener Spätlese“ 

Zufriedene Veranstalter und Züchtern bei „Verdener Spätlese“ 

Kommentare