„GartenKultur-Musikfestival“ in Thedinghausen

Ungewohnte Klänge: „Ich wünsche jedem nur das Beste“

Mit einem Rap-Konzert unter freiem Himmel wagte man sich jetzt beim „GartenKultur-Musikfestival“ auf dem Erbhof in Thedinghausen auf ungewohntes Terrain. - Foto: Schley

Thedinghausen - Im Rahmen des „GartenKultur-Musikfestivals“ erklangen am vergangenen Sonnabend ungewohte Klänge von der Erbhof-Bühne. Auf Einladung der Evangelischen Jugend im Kirchenkreis Verden spielte sich der Deutsch-Rapper GReeeN in die Herzen der Zuhörer.

Das Konzert, das sich vor allem an Jugendliche richtete, wurde aber auch von Erwachsenen besucht. Der Abend begann mit einem Support-Auftritt des Bielefelder Rappers Montez, der sich als Unterstützung den Rapper Njungederalynes mitgebracht hatte.

Ein kurzes Set reichte den Newcomern, um die Besucher für den Hauptauftritt anzuwärmen. Zwischendurch ließ es sich Montez nicht nehmen, vor der Bühne im leicht einsetzen Nieselregen mitten unter den Fans zu rappen.

Haupact GReeeN aus Mannheim kann schon auf einige Albumveröffentlichungen zurückblicken und spielte ein fast zweistündiges Konzert mit einem abwechslungsreichen Programm. Mit dem Musikproduzenten Jochen, aka DJ Slick an den Turntables zauberte GReeeN groovige Beats mit guten deutschen Texten auf die Bühne.

Ob Reggae, Soul, Pop - GReeeNs Musik und vor allem seine Texte sind positiv. „Ich wünsche jedem nur das Beste“, er singt vom „vergessenen Königreich“ und vom „Hippie 2.0“. Gegen Ende des Abends stellte er schon zwei Titel seiner nächsten EP vor, die demnächst erscheinen soll. Nach dem Konzert zeigte sich der Rapper und Sänger sehr Fan-nah und kam bereitwillig den vielen Nachfragen nach Fotos und Autogrammen nach und nahm sich viel Zeit für alle Wünsche.

Das Konzert konnte nur durchgeführt werden durch eine Unterstützung des „Lokalen Arbeitskreis für Kinder- und Jugendarbeit Thedinghausen (AKiJu), der sich auch auf einem Stand vorstellte, sowie durch die „Aktion Mensch“.

Auch wenn der Besuch leider hinter den Erwartungen der Veranstalter zurückblieb, verbreiteten beide Gruppen eine tolle Stimmung und begeisterten die Zuhörer. Es bleibt zu hoffen, dass man auch in Zukunft Konzerte dieser Art in Thedinghausen erleben kann.

ey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Im Jaguar gegen die Leitplanke

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare