Umjubelte Premiere der Emhuser Plattsnackers 

Traum von der Hochzeit wird zum Albtraum

+
Der Hoteldirektor schmeißt die ganze Gesellschaft raus: (von links) Tom (André Habekost), Doris (Andrea Stadtlander), Direktor Priller (Torsten Ewald), Martina (Tanja Schümann), Marga (Margret Grahl), Anni (Silke Eitmann) und Niko (Frank Fröhlich). 

Thedinghausen - Mitunter zum Schreien fanden die vielen Besucher die Premierenaufführung des Stücks „Een Droom von Hochtied“ des Ensembles „Emhuser Plattsnackers“. Die Theatergruppe mit Regisseur André Habekost an der Spitze versetzte die Schaulustigen mit dem Zweiakter am Donnerstagabend in der Aula der Gudewill-Schule in Thedinghausen immer wieder in Entzücken.

Wen wollte der Bräutigam auf der Bühne eigentlich heiraten, seine Braut oder die Freundin seines Trauzeugen? Diese und andere Turbulenzen und „heißen“ Szenen begeisterten das Publikum. Die „lütten Plattsnackers“, die Nachwuchsgruppe des Emtinghauser Ensembles, hatten mit zwei Sketchen die Gäste schon auf das kommende Geschehen eingestimmt.

Bräutigam Tom (André Habekost) hat nach einem durchzechten Junggesellenabschied im Hotel die Hochzeitssuite gefunden, nicht wissend, das neben ihm eine leicht bekleidete, ihm unbekannte junge Frau namens Anni (Silke Eitmann) liegt. Das bemerkt er aber erst gegen Morgen, als er verkatert aufwacht, oh Schreck, „haben wir etwa zusammen…?“ Dazu kommt, dass seine Braut Martina (Tanja Schümann) im Anmarsch ist, also nix wie raus zum Duschen.

Im Nebenzimmer schlägt Toms Trauzeuge Niko (Frank Fröhlich) auf, sinniert noch über den heftigen Junggesellenabschied, als die Braut Martina aufkreuzt und Tom damit in höchste Nöte bringt. Da kommt es gut, das Zimmermädchen Doris (Andrea Stadtlander) das Schlafzimmer aufräumen will – sie soll sich als Nikos Freundin ausgeben. Doch wer befindet sich im Bad? Als Tom nachsieht, kommt ihm Anni entgegen, die ihm erzählt, sie sei Nikos Freundin. Sie klärt Niko auf und gibt zu: „Ik wer bie Tom in’n Schlopzimmer.“ Und in diesem Tohuwabohu kreuzt die Mutter der Braut Marga (Margret Grahl) mit dem Brautkleid auf.

Nicht nur gekuschelt?

„Een Droom von Hochtied“, ist wohl eher ein Albtraum, denn als Tom versucht, die verzwickte Lage aufzuklären und Anni ihren Freund Niko bittet, „wi schöl’n mol eben tohoope snacken“ und er kurz antwortet: „Ik hör!“, droht das absolute Chaos. Wie macht sie ihm klar, dass sie mit seinem Freund Tom im Bett lag und wohl nicht nur gekuschelt haben? Und nun soll Anni (!) auch noch das Brautkleid anprobieren. Niko ist stinksauer auf Tom, geht ihm richtig an die Gurgel und attackiert ihn mit einem Käsemesser. Anni muss erzählen, was alles im Bett geschah. Tom hatte in seinem Suff gemerkt, dass er sie mochte... Und bei diesem ganzen Krach und Wortwechsel wird Hoteldirektor Priller (Torsten Ewald) so richtig grantig: „Nu is Schluss, rut hier, all‘ tohoope!“

Letztlich gibt Tom gegenüber Martina klein bei, aber geben sie sich das Ja-Wort? Denn jeder schiebt die Schuld dem anderen zu. Da fragt Tom dann auch noch unverblümt Anni: „Wat hollst du von‘n Urlaub op Jamaika!“

Nicht endender Applaus zum Schluss und die Frage: „Nimmt Martina ihren Tom doch noch?“

Noch Karten für weiter Aufführungen erhätlich 

Das werden die Besucher der folgenden Aufführungen erfahren. Für die Vorstellungen am Mittwoch, 19. April, Freitag, 21. April, und Samstag, 22. April, jeweils um 20 Uhr, sowie am Sonntag, 23. April, mit Frühstück ab 8.30 Uhr sind noch Eintrittskarten vorhanden. Diese gibt es im Handarbeitshaus Köster in Emtinghausen sowie bei Buch & Papier Lange in Thedinghausen. Außerdem im online-Shop unter www.emhuserplattsnackers.de. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro. die Vorstellung mit Frühstück kostet 21,50 Euro.

 jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare