Landjugendfete in Lunsen: Nach Beschwerden um drei Uhr früh Musik abgestellt

Tolle Party findet jähes Ende

„Und nun die Hände zum Himmel“ oder etwas Ähnliches muss hier gerade laufen. Auch die nächste Lunser Party im kommenden Jahr ist schon sicher. - Foto: Albrecht

Lunsen - Die große Zeltfete der Landjugend Morsum auf der grünen Wiese am Ortsrand von Lunsen war wieder Anziehungspunkt für Jung und Alt, hatte aber dieses Mal auch einen bitteren Beigeschmack.

Um das Fest zu gestalten, hatten sich Mitglieder der Landjugend und viele Landjugendfreunde ehrenamtlich engagiert und sowohl vor dem Zelt als auch im Zelt viel dekoriert.

Hunderte Luftballons hingen dort an der Decke. Konfettiregen rieselte auf die Tanzfreudigen. Die Cocktailbar wurde erhöht gebaut: das erlaubte einen guten Blick auf die riesige Tanzfläche. Die DJ´s verstanden es, eine Musikmischung für Jung und Alt aufzulegen. Eine entsprechende Lichtshow unterstützte das Tanzvergnügen.

Draußen war eine „Fressmeile“ aufgebaut, und das Sommerwetter erlaubte auch ein Getränk samt intressanten Unterhaltungen vor dem Partyzelt. Die Landjugend war mit dem Besuch sehr zufrieden.

Doch dann – um drei Uhr morgens – mussten die Veranstalter leider auf Anweisung die Party abbrechen. Bürger hatten sich schon gegen Mitternacht über die laute Musik beschwert, und daher rückte die Polizei an. Weil es nur eine Festgenehmigung bis drei Uhr gab, musste die Musik abgestellt werden.

„In den vergangenen Jahren hatten wir keinerlei Probleme, und es wurde auch ein wenig länger gefeiert. Wir werden im nächsten Jahr gleich eine Verlängerung beantragen, damit uns das nicht wieder passiert“, kündigte Torben Peters von der Landjugend an und lud für 2017 bereits alle wieder zu der beliebten Fete ein. - ha

Lesen Sie auch:

- 20-Jähriger auf dem Heimweg von drei Männern angegriffen 

Mehr zum Thema:

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Rettungshundeführer trainieren mit ihren Supernasen im Kletterpark Verden

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Wo Wildbienen nisten, müssen Spielplätze ruhen

Kommentare