Thänhuser Nikolausmarkt beschert den Besuchern mehr als Kunsthandwerk

Heiliger kommt zu Fuß: „Die Kutsche hat ein Rad ab“

+
Der Nikolaus kam zu Fuß und verteilte den mit Süßem prall gefüllten Sack an die Kinder.

Thedinghausen - Der Thänhuser Nikolausmarkt der Gemeinschaft der Selbstständigen in der Samtgemeinde Thedinghausen lockte am Wochenende die Besucher aus nah und fern in Scharen zum Rathausplatz und in die historische Rathausscheune. Besser kann die Adventszeit kaum beginnen.

Die Sonne lachte am Samstagnachmittag vom Himmel, als Sankt Nikolaus urplötzlich aus dem Nichts vor das Rathaus schritt und von den vielen Kindern mit Jubel begrüßt wurde. Der große Mann im roten Mantel und mit weißem Bart erklärte den „Lütten“: „Ich komme heute zu Fuß, die Kutsche hat ein Rad ab.“ Dann beschenkte er die Kinder mit lecker gefüllten Tütchen, dabei bekam er auch manches Gedicht zu hören. Sein idealer Wirkungsbereich wäre allerdings mitten im Getümmel auf dem Rathausplatz gewesen, denn das Verwaltungsgebäude selbst lag doch ein bisschen abseits vom Geschehen.

Viele erwachsene Besucher zog es zum Kunsthandwerkermarkt mit seinem vielfältigen Angebot. Es gab jede Menge Selbstgestricktes für den Winter, wie Mützen und Schals, aber auch Kindersachen. Aber auch eine Riesenauswahl an handgefertigtem Schmuck vom Ring über die Brosche bis zur Kette, Advents- und Weihnachtskränze sowie Kerzen in vielen Größen und Trendfarben, Feuersäulen aus Edelrost, Bücher und manches mehr, was das Herz begehrte und sicherlich auch vielfach auf Gabentischen landen wird.

Nikolausmarkt in Thedinghausen

Große Beachtung fanden die beiden Holzdrechsler und Bastler Hermann Nutsch und Holger Lenk aus Barrien. Sie zauberten tolle Unikate von Schwibbögen, Pyramiden, Kerzenhalter, Spiele und mehr unter den Augen der Besucher hervor, echte Hingucker. „Wir fertigen die Dinge meist aus Massivholz wie Buche und Fichte an“, informierten sie.

Marktmeister Thomas Wendt, der zwischendurch Glühwein, Punsch und andere heiße Getränke zubereitete, zeigte sich sehr zufrieden: „Unsere Kunsthandwerker haben wieder ganze Arbeit geleistet. Ihre Stände sind mit attraktiven Dingen für den täglichen Gebrauch und vorweihnachtlichen Dekorationen für das eigene Heim hervorragend gefüllt.“

Die kulinarischen Genüsse in Form von Wildbratwurst, Knipp, Crepes oder Kaffee und Kuchen standen besonders gestern im Mittelpunkt. Da waren die Buden immer gut „belagert“.

Den Losverkauf für die mit über tausend tollen Gewinnen gespickte Tombola übernahm die Korbball-Abteilung des TSV Thedinghausen. Ilka Wendt und Ute Wulf hatten dementsprechend in der Gewinnausgabe alle Hände voll zu tun.

Zweifellos lag ein gewisser Zauber über dem anheimelnden Markt. Die vorweihnachtliche musikalische Berieselung trug sicherlich dazu bei und versetzte die zahlreichen Besucher in festliche Vorfreude.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Kommentare