Musik in den Zelten und auf der Straße

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Absolute Partystimmung im proppevollen Festzelt: Hier heizte die „Kuhband“ ein.

Thedinghausen - Jubel, Trubel, Heiterkeit: Der Thänhuser Markt wurde am Wochenende einmal mehr seinem Ruf als Vergnügungs-, Unterhaltungs-, „Fress“- und Partymeile gerecht.“

Auch die Bio-Erlebnismeile im Rahmen des 41. Thänhuser Marktes kann als Volltreffer bezeichnet werden. War das Interesse hieran am Samstag noch eher verhalten, war es gestern umso größer. Mehr als 30 regionale Aussteller präsentierten sich. 

„Thänhuser Abend“ in Thedinghausen

Schon die Art des Aufbaus versprühte Atmosphäre. Es waren schöne und individuelle Stände, die Abwechslung pur boten. Viele Sitzgelegenheiten luden zum Verweilen ein. Handgemachte Musik, buntes Programm für die Kinder und von allen Seiten schöne und leckere Gerüche – das machte neugierig. Eingebunden ins Programm war eine von NDR-Moderatorin Claudia Schede moderierte Kochshow mit der Fernsehköchin Barbara Stadler.

Der Freitagabend auf dem 41. Thänhuser Markt

Thänhuser Markt: Fassanstich zur Eröffnung am Samstag

Drehorgelmann Timo Prößler oder die Musikzüge, die über den Markt verstreut an verschiedenen Stellen spielten, versprühten wieder den besonderen Volksfestcharakter. Dazu gehörten natürlich der verkaufsoffenen Sonntag und die vielen Verkaufsstände. Die Fahrgeschäfte, beispielsweise Breakdance und Rio-Express, sorgten für einen Geschwindigkeitsrausch Auch Autoscooter und Twister waren stets gut besucht.

Thänhuser Markt: Die Party am Samstagabend

Thänhuser Markt am Sonntag

Die große Autoschau und die bunten Stände vieler Vereine aus der Region waren das Salz in der Suppe. Ob nun Rassegeflügel oder eine Fotoausstellung, der Mix mit Bildern von alten Gaststätten oder ein Schätzspiel des Tennisvereins. Die Kinder von La Faretti zeigten ihre Kunststücke und die Kirchenstiftung verkaufte Lose – Gewinn ein leckeres Abenddinner.

Das kulinarische Angebot ließ keinen Wunsch offen. Wo man sich trifft, da wird geschnackt und auch gefeiert. Party kam während der drei tollen Tage wahrlich nicht zu kurz. Zwei große Festzelte und dazu bunte Buden, in denen von Cocktails über Milch mit Schuss bis hin zu Mixgetränken alles angeboten wurde. Die Partyzelte waren vor allem zu späterer Stunde ordentlich voll und es wurde gerockt und gefeiert. Mit den Aftershow-Partys und dem Fazit „Alles gut gelaufen“ endete gestern Abend das dreitägige Volksfest. ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Kommentare