Top-Livebands, erste Biomeile

41. Thänhuser Markt: Alles ist vorbereitet

Das große Höhenfeuerwerk am Freitagabend wird weit über Thedinghausen hinaus den Himmel erleuchten. - Foto: Archiv Behr

Thedinghausen - Von Joachim Behr. Der „Thänhuser Markt“ ist das Ereignis des Jahres, das stets im September die Menschen in ganz Norddeutschland und darüber hinaus anspornt, den Weg nach Thedinghausen einzuschlagen. Es herrscht der Ausnahmezustand, denn es ist ein Riesen-Erlebnis, die herrliche Atmosphäre dieses Marktgeschehens hautnah zu erleben.

Dazu lädt die GDS, die „Gemeinschaft der Selbstständigen in der Samtgemeinde Thedinghausen“ für die Zeit von Freitag, 15. bis Sonntag, 17. September mit „Open End“ ein. Präsentiert wird der 41. Markt in der „Neuzeit“ von der Mediengruppe Kreiszeitung.

Höhenfeuerwerk am Freitagabend ab 22 Uhr

Zum Auftakt gibt es bereits am Donnerstag, 14. September, in „Blöte’s Festzelt“ auf dem Volksbank/Netto-Parkplatz den traditionellen Thänhuser Abend der „Emhuser Plattsnackers“ um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr.

Da der Gasthof „Niedersachsen“ mit Inhaberin Anne Blöte das Festzelt von „Schröders Gasthaus“ übernommen hat, konnte „BM-Eventin Benjamin Michaelis“ aus Nienburg mitsamt Team und großem Franziskaner-Festzelt am Busbahnhof gewonnen werden.

Am Freitag ist der Markt ab 18 Uhr geöffnet. Marktstände und Fahrgeschäfte locken, In den beiden Festzelten sind ab 20 Uhr Marktpartys mit Top-Bands angesagt. Im Blöte-Festzelt treten am Freitag „Funky Rockerz“ sowie am Sonnabend „United Four“ und bereits am Nachmittag um 14 Uhr der Seemanns-Chor Vegesack auf.

Im Franziskaner-Festzelt geht am Freitagabend die Post mit „DJ Basti“ und seinen Partyhits ab. Am Sonnabend steht ab 15.30 Uhr eine Großbildleinwand für die „Bundesliga live“ bereit. Flotte Musik liefert die „Hütt’n Band“ mit DJ Basti. Am Sonntag ist ab 11 Uhr der Frühschoppen mit Blasmusik Trumpf, und ab 15 Uhr stürmt DJ Toddy die Bühne.

Am Freitagabend lässt es die GDS um 22 Uhr richtig krachen: das beliebte Höhenfeuerwerk wird gezündet.

Die offizielle Eröffnung des Marktes mit Fassanstich und Freibierausschank vor dem Rathaus folgt am Sonnabend, 16. September, um 10 Uhr. Dazu ist natürlich die gesamte Bevölkerung eingeladen, um hautnah mitzuerleben, wenn Bürgermeister Thomas Metz, Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse, sowie GDS-Vorstand und Marktmeister Thomas Wendt das Wort ergreifen. Feuerwehrkameraden hissen dazu die blaugelbe Löwenflagge.

Sehenswertes in und vor der Ratsscheune

Anschließend führt der Fanfarenzug Achim alle Besucher und Gäste zu einem ersten Bummel mit flotter Marschmusik durch die Marktmeile.

Zum 41. Thänhuser Markt präsentieren sich 120 Gewerbetreibende und hiesige Kaufleute mit ihren Ständen und Geschäften an der Marktmeile Braunschweiger Straße, an Syker, Blankenburger und der Schulstraße, also mitten in der Thedinghauser „City“.

Eine unbeschreibliche Vielfalt an Angeboten spricht die unterschiedlichsten Geschmäcker an. Alles, was das Herz begehrt, ist zu finden: Ob Mode von Kopf bis Fuß, Heim und Garten-, Haushalts- und Geschenkartikel oder handgefertigter Schmuck. Sicherlich werden auch alle Heimwerker fündig.

Ein großer Flohmarkt in der Schulstraße am Sonnabend und Sonntag für Schnäppchenjäger, Aktionen der Fördervereine „Gudewill-Schule“ und „Nils Holgersson-Schule“, des Waldkindergartens „Thänhuser Holtkinners“ sowie der „Werder Wichtel“ gehören ebenfalls zum Marktgeschehen.

Kinderzirkus an der Gudewill-Schule

Der Kinderzirkus „LaFaretti“ gastiert an der Gudewill-Schule. In diesem Schul-Bereich präsentieren außerdem erstmals landwirtschaftliche Betriebe aus der Region eine Bio-Erlebnismeile.

Mit seiner Drehorgel rollt Timo Prößler durch die Straßen, um Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Kulinarische Gaumenfreuden und Genüsse sind ebenfalls an zahlreichen Ständen und Buden zu erwarten: Vielerlei Backwaren, darunter Leipziger Handbrot, Schmalzkuchen, Fisch, jede Menge Süßigkeiten und chilenisches Streetfood.

Natürlich ist auch das Getränkeangebot, ob kalt oder warm, nicht zu verachten. Die Thänhuser Landfrauen sind traditionell wieder mit ihrem beliebten Wein- und einem Verkaufszelt dabei.

Eine attraktive Autoschau auf dem Rathausplatz, sowie Präsentationen des Heimatvereins und Fotoclubs in der Rathausscheune erfreuen, und der Rassegeflügelzuchtverein zeigt seine gefiederten Freunde. Imker Heini Schröder ist mit seiner süßen Ware dabei und freut sich auf einen Schnack.

„After-Markt-Party“ versüßt das Ende

Die Bewirtung mit Speisen und Getränken während des Marktes in der Rathausscheune am Sonnabend und Sonntag hat Schierloh‘s Gasthaus aus Felde übernommen.

Die „Emhuser Plattsnackers“ laden interessierten Marktbummler am Marktsonntag von 14 bis 18 Uhr ins geplante „Plattdütsche Huus“ – ehemals Modehaus Orth – um ihnen einen Eindruck vom geplanten Kulturzentrum zu vermitteln.

Musikzüge unterhalten am Sonnabend und Sonntag in den Straßen die Besucher, und die heimische Samba- Gruppe „Banda Colorada“ ist natürlich auch schwungvoll dabei.

Nach dem Marktgottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr in „Blöte‘s“ Festzelt startet erneut der Marktbetrieb. Am Sonntagabend steigt im „Blöte‘s“ die abschließende große „After-Markt-Party“ des dreitägigen Markt-Spektakels mit Ralf Burnett.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare