Rat tagt / Grüne wollen Klärung

Häufung von Krebsfällen in Morsum?

Gibt es in Teilen von Morsum eine besondere Häufung von Krebsfällen? Die Grünen erwarten eine Klärung.
+
Gibt es in Teilen von Morsum eine besondere Häufung von Krebsfällen? Die Grünen erwarten eine Klärung.

Thedinghausen/Morsum - Der Thedinghauser Gemeinderat muss sich im Rahmen seiner nächsten Sitzung (Dienstag, 10. Februar, 19 Uhr, Gasthof Niedersachsen) auch mit einem Antrag der Grünen Liste befassen.

Dazu der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dieter Mensen in seiner Begründung: „In der ortsansässigen Bevölkerung kursieren seit längerer Zeit Hinweise auf eine gehäufte Anzahl von krebsbedingten Todesfällen in folgenden Ortsteilen der früheren Gemeinde Morsum: Ortskern Morsum, Nottorf, Knickende, Oetzen, Klein Wulmstorf. Um Spekulationen vorzubeugen, ist es geboten, mittels des Krebsregisters die tatsächlichen Erkrankungen und Mobilitätszahlen objektiv auswerten zu lassen. Sollten die dem Krebsregister vorliegenden Zahlen tatsächlich ein statistisch erhöhtes Krebsrisiko in diesem Bereich belegen, wären zu diesem Zeitpunkt weitere Untersuchungen angezeigt, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.“

Sollte die Ratsmehrheit diesem Antrag folgen, würde die Verwaltung beauftragt werden, beim Epidemiologischen Krebsregister Niedersachsen (EKN) in Oldenburg eine Sonderauswertung für Morsum anzufordern.

Mensen auf Nachfrage: „Es geht uns nicht um Panikmache, sondern letztlich nur um eine Bestandsaufnahme. Aber sicher ist sicher.“ Der Grünen-Politiker betont, dass er im Falle eines Falles keine möglichen konkreten Verursacherquellen, wie zum Beispiel längst vergessene Bohrschlamm-Ablagerungen oder Müllkippen, im Hinterkopf habe.

Auf der Tagesordnung der Ratssitzung steht zudem die Bewilligung eines Zuschusses der Gemeinde an die Samtgemeinde in Höhe von bis zu 160000 Euro für die Einrichtung einer Gastronomie auf dem Erbhof. Der Umbau der Remise zu einer Lokalität wird seit langem angestrebt (wir berichteten). Die Gesamtkosten für dieses Projekt, das in Verantwortung der Samtgemeinde liegt, belaufen sich auf mehrere hunderttausend Euro. Die genauen Kosten werden derzeit ermittelt.

Umfangreiche

Tagesordnung

Weiter befasst sich der Gemeinderat mit dem Bebauungsplan „Eyterniederung/Beppener Bruch“, der Ergänzung der Straßenbeleuchtung am Allerweg und „Am Illmer“, der Stundenanhebung der Stelle „Mädchenarbeit im Jugendzentrum“ (Grünen-Antrag), einem Zuschuss an den TSV Thedinghausen für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft im Korbball, dem Antrag des Fischereivereins auf Bezuschussung der Sanierung des Vereinsheimes, einem höheren Personalkostenzuschuss für die Wulmstorfer Kindergruppe, einem Antrag des Waldkindergartens auf zusätzliche Hilfe für freie Kindergartenplätze, der Ausweitung der Schulkindbetreuung im Kindergarten Morsum, einem Zuschussantrag der Sambagruppe „Banda Colorada“ für die Anschaffung neuer Trommeln und dem Erlass einer Sondersatzung für den Außenbereich der Boltenhornstraße.

Als letzter großer Tagesordnungspunkt steht die Verabschiedung des Haushaltes für 2015 auf dem Programm.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022
„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle

„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle

„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle
Verdener Ingo Neumann: „Das Podest muss weg“

Verdener Ingo Neumann: „Das Podest muss weg“

Verdener Ingo Neumann: „Das Podest muss weg“
Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen

Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen

Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen

Kommentare