SoVD Riede-Felde freut sich über neue Mitglieder

Sozialverband wächst stetig

+
Sie wurden mir Urkunden und Ehrennadeln für langjährige Treue ausgezeichnet (v.li.): Anni Masemann, Peter Rabens (SoVD), Dieter Schmidt, Fritz Riemke, Johann Rengstorf und Wilhelm Otten. 

Riede - Sehr groß war jetzt das Interesse der Mitglieder anlässlich der Jahreshauptversammlung des SoVD Riede-Felde im Gasthaus Scholvin-Ortmann. Vorsitzender Wilhelm Otten hieß sie alle herzlich willkommen, ebenso den 2. Kreisvorsitzenden Peter Rabens, Pastorin Birgit Bredereke und Bürgermeister Jürgen Winkelmann.

Peter Rabens sprach die neue Geschäftsstelle des Kreisverbandes, Holzmarkt 15 in Verden an und wies stolz darauf hin, dass die Mitarbeiterinnen im vergangenen Jahr zahlreiche Anträge zu bearbeiten hatten und dabei einen sehr hohen Eurobetrag an Unterstützungen, sowie bei Widersprüchen „herausgeholt“ hätten. Übrigens wird der Sozialverband Deutschland in diesem Jahr 100 Jahre alt, so der Hinweis von Rabens.

„Wir ziehen alle an einem Strang“, befand Birgit Bredereke. „Wir alle sind für die Schwachen da, für alle, die Hilfe brauchen. Ich wünsche Ihnen dazu viel Energie.“

Peter Rabens und Wilhelm Otten ehrten Fritz Riemke für 25 Jahre lange treue Mitgliedschaft, seit zehn Jahren sind dabei Anni Masemann, Johann Rengstorf und Dieter Schmidt, ihnen allen wurde das Jubiläumsabzeichen angesteckt sowie eine Urkunde überreicht. Die Aktion wurde mit viel Beifall der Anwesenden bedacht.

In seinem Jahresbericht sprach der Vorsitzende die zahlreichen Veranstaltungen an, darunter Frühstücksvormittage, Spargelessen sowie Tagesfahrten. Sein Dank galt besonders den Gemeinden Riede, Emtinghausen und Thedinghausen, der Jan Nullmeyer-Stiftung sowie der Volksbank (Reinerlöse aus Gewinnsparaktionen) für ihre finanziellen Zuschüsse, die für Seniorenveranstaltungen verwendet wurden. Außerdem wurde ein Laptop angeschafft. Durch einige neue Mitglieder kletterte der Mitgliederbestand per 31. Dezember 2016 auf 153 und Otten rief erfreut aus: „In diesem Jahr haben wir bereits acht Neueintritte begrüßen können.“

Keine schwarzen Zahlen ohne Zuschüsse

Kassenwart Hermann Bollmann drosselte die Euphorie des Abends allerdings etwas, denn: „Ohne Zuschüsse würden wir rote Zahlen schreiben.“

Frauensprecherin Marianne Drees sprach die älteren Mitglieder an. Wer Fahrdienste beim Einkaufen, Arztterminen oder Angelegenheiten im Kreisbüro benötige, solle sich an den Vorstand wenden.

Ilse Lange hatte einen Antrag vor dem Hintergrund des demografischen Wandels im ländlichen Raum gestellt. In dem es darum ging, etwa in Riede, Felde und Heiligenbruch eine bessere Gestaltung des ÖPNV mit mehr Buslinien zu den Nachbarorten Syke und Weyhe zu erreichen. Lange bat die zuständigen Stellen darum, Sorge dafür zu tragen, dass der ÖPNV in der Gemeinde Riede im Interesse der öffentlichen Daseinsvorsorge deutlich verbessert wird. Bürgermeister Jürgen Winkelmann unterstützte den Antrag, versprach seinen Einsatz in diesem Sinne.

Abschließend lud Wilhelm Otten die Mitglieder zu zahlreichen Terminen ein: 11. April Besuch des Seefischkochstudios und Auswandererhaus in Bremerhaven, 9. Mai um 9 Uhr Infoveranstaltung mit Frühstück im Gasthaus Schierloh, 15. Juni ab 17 Uhr Spargelessen im Gasthaus Scholvin-Ortmann, 15. August Tagesfahrt zu „Waffel-Meyer“ in Ostercappeln und zum Strohmuseum in Twistringen, 26. September um 9 Uhr Frühstück in der Waldschänke Bahlum und am 17. Oktober serviert Schierloh’s Gasthaus Brataal. 

jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die neuen Autos für 2020

Die neuen Autos für 2020

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Meistgelesene Artikel

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Kommentare