Sehr gut besuchtes Schützenfest in Riede / Monika Weigel neue Damenkönigin

Matthias Drees regiert

+
Monika Weigel und Matthias Drees sind seit gestern das neue Herrscherpaar im Schützenverein Riede.

Riede - Letztlich war nur die Schussfolge ausschlaggebend, so eng wurde es gestern beim Auswerten der Ringzahlen nach dem Königsschießen. Vorjahrskönig Jens Rode hatte zwar das bessere Ergebnis erzielt, musste sich aber aufgrund der Königssperre mit dem Vizetitel zufrieden geben. Riesenjubel daher für den 36-jährigen Berufssoldaten Matthias Drees, der gestern Mittag zur neuen Rieder Majestät gekürt wurde.

Bei den Damen entschied ebenfalls die Schussfolge. Dabei hatte Monika Weigel das beste Blatt und durfte sich die Insignien der Damenkönigin umhängen lassen. Hier wurde Maud Otten Vize.

Kinderkönig wurde Leander Windler, sein Vize ist Fynn Effnert. Henrik Lange regiert nun die Jugend, Marius Weigel schaffte den Vizetitel. Neuer König der Könige ist Wolfgang Weigel und der „Pfennigorden“ mit dem schlechtesten Ergebnis ging an das neue Vereinsmitglied Timo Brüning. Er sollte noch ein bisschen mehr üben, hieß es.

Das Schützenfest in Riede startete Sonnabendmittag mit dem Antreten der Mitglieder auf dem Festplatz, um die Rieder Majestät Jens Rode samt Hofstaat mit Damenkönigin Elke Hünecke, Kinderkönig Emile Kabert und Jugendkönig Alexander Windler vom herrlichen Königs-Domizil an der Bremer Straße abzuholen.

Natürlich hatte sich aus langer Tradition auch der Schützenverein Felde mit einer großen Abordnung angeschlossen. Der „Dicke Backen-Express“-Sound war unübertrefflich, die zehnköpfige Blasmusikgruppe der „Musikfreunde der Gemeinschaft Stuhr e.V.“, sorgte für eine Super-Stimmung im Königsgarten.

König Jens empfing seine weit über hundert Gäste mit fröhlichen Worten und bat sie zum Umtrunk. Beim kühlen Bier, viel Schnackerei und dem Königspartysound der „Dicken Backen“, einschließlich Polonaise durch den Garten, bayerischer Blasmusik zum Mitsingen und Schunkeln, gab es Stimmung hoch drei, nicht nur bei der bei der „Schützenliesel“.

Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, nach anderthalb Stunden hieß es, „Antreten zum Abmarsch“ in Richtung Schützenplatz. Hier warteten schon die zahlreichen Gäste auf die Schützenschar. Im Festzelt lockten viele Torten zum Kuchenschmaus und draußen am Pavillon schmeckte (nicht nur) das kühle Bier.

In der Schützenhalle krachten die Gewehre, ging es doch um das Pokalschießen der Ortsvereine und Firmen, die neuen Majestäten sollten ermittelt werden und einiges mehr. Auf der Festwiese luden zahlreiche Stände ein mit Pizza, Bratwurst, Fisch oder Eis, es fehlte an nichts. Dazu Autoscooter und Kinderkarussell, Schieß- und Losbude, bei keinem Gast kam Langeweile auf.

Bei der Zeltparty mit „Line Six“, einer Band, die schnell die Gäste in Bewegung brachte, war die Hütte voll.

Das Frühkonzert des „Musikkorps des MTV Riede“ lockte am Sonntagvormittag zahlreiche Zuhörer ins Zelt. Klar, dabei wurde auch ordentlich geklönt und Karten gespielt. Der Paukenschlag folgte am Sonntagmittag, als Vorsitzender Ingo Behlmer zur Königsproklamation rief.

Nach dem Mittagessen trafen die weiteren sieben Schützenvereine aus dem Weser-Eyter Verband ein und formierten sich zum Festumzug, der einmal mehr vom „Dicke Backen Express“ musikalisch angeführt wurde.

Danach nahm das Kreisverbandsschützenfest seinen Lauf - darüber berichten wir in unserer Dienstagsausgabe.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Hermann Kardel aus Achim widmet sich der Zebu-Zucht

Hermann Kardel aus Achim widmet sich der Zebu-Zucht

Kommentare