Als Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart wiedergewählt 

Sechs Wehren bestätigen Udo Krause

+
Sie durften sich über ihre Neu- beziehungsweise Wiederwahl freuen und nahmen Glückwünsche vom Emtinghauser Bürgermeister Gerold Bremer (Dritter von links) und Gemeindebrandmeister Martin Köster (rechts) entgegen. Von links: der neue stellvertretende Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Torben Kalms, Martin Buschmann, Gudrun Mühlenbruch, Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Udo Krause, der stellvertretende Kreis-Jugendfeuerwehrwart Torben Laahs und Kerstin Meyer.

Bahlum/Samtgemeinde - Udo Krause ist für weitere drei Jahre Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart. Einstimmig bestätigte ihn der Gemeinde-Jugendfeuerwehrausschuss mit den Feuerwehrwarten der sechs Jugendwehren Emtinghausen, Riede-Felde, Dibbersen-Donnerstedt, Horstedt, Intschede und Morsum im Amt.

Ebenfalls einstimmig wählte der Ausschuss in der Bahlumer „Waldschänke“ Torben Kalms zum neuen stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart der Gemeinde.

Udo Krause hatte zu dem Treffen auch Gemeindebrandmeister Martin Köster, dessen Stellvertreter Andreas Wilms, den stellvertretenden Kreis-Jugendfeuerwehrwart Torben Laahs, weitere Mitglieder der Wehren, den Emtinghäuser Ortsbrandmeister Dennis Bösche-Meyer und Bürgermeister Gerold Bremer aus Emhusen begrüßt.

Das vergangene Jahr war laut Bericht des Jugendfeuerwehrwarts gespickt mit Terminen, Prüfungen diversen Veranstaltungen, Seminaren sowie Fort- und Weiterbildungen auf allen Ebenen der Samtgemeinde(SG)-Jugendwehren.

Elf Floriansjünger absolvierten erfolgreich auf dem Erbhof die Prüfung zur Jugendflamme Stufe 1, die viel Wissen und Praxiserfahrung erforderte. Gemeinde-Wettbewerbe beim SG-Feuerwehrtag in Felde, Kreis-Wettbewerbe in Verden-Walle, die Aktion „Wir sind fit“ , Nacht-Orientierungsmarsch und Quizturnier gehörten ebenfalls zum Programm des Vorjahres.

Aber auch sportlich waren die Jugendlichen gefordert. Viel Spaß erlebten sie beim Schlittschuhlaufen im „Paradice“ in Bremen sowie beim „Hans Schröder 12-Felder-Fußballturnier“.

Udo Krause rief dazu auf, sich in diesem Jahr auf die Abnahme zur Jugendflamme Stufe II und Stufe III sowie der Leistungsspange gut vorzubereiten.

Gewählt wurden dann noch Kerstin Meyer und Martin Buschmann zu Kassenprüfern. Über ihre einstimmige Wiederwahl freute sich Kassenwartin und Schriftführerin Gudrun Mühlenbruch.

Als Termine in diesem Jahr wurden genannt: am 11. Februar Eislaufen im „Paradice“, am 6. April Abnahme Jugendflamme I sowie das Kreiszeltlager vom 6. bis 13. Juli im emsländischen Feriengebiet Wilsumer Berge westlich von Lingen.

Bürgermeister Gerold Bremer erklärte in seinen Grußworten: „Früher war ich selbst mal Jugendwart, und wir haben viel Spaß gehabt. Es ist immer gut, eine intakte Jugendwehr mit einem guten ‚Häuptling‘ zu haben. Wir sind auf die Feuerwehren und ihren Dienst am Nächsten angewiesen.“

Torben Laahs hoffte, dass sich auch die neu gegründete Kinderfeuerwehr Thedinghausen stetig vergrößert, und Martin Köster fügte den Wunsch nach einem „glücklichen Händchen für alle“ an. Sein besonderer Dank ging an die Betreuer, die in vielen Stunden hochwertige, professionelle Arbeit geleistet hätten. 

jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zirkus Fantastico an der Grundschule Wechold

Zirkus Fantastico an der Grundschule Wechold

Frühlingsmarkt in der Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt in der Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen

Henry-Wetjen-Platz in Leeste

Henry-Wetjen-Platz in Leeste

Bayerns Meister um Robbéry - 1:0 für "ausgelaugten" Kovac

Bayerns Meister um Robbéry - 1:0 für "ausgelaugten" Kovac

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer aus Kirchlinteln kracht in Kurve gegen Baum - tot

Motorradfahrer aus Kirchlinteln kracht in Kurve gegen Baum - tot

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Jetzt ist die Mutter an der Reihe

Jetzt ist die Mutter an der Reihe

Stadt empfiehlt Alternativrouten durch Naturschutzgebiet

Stadt empfiehlt Alternativrouten durch Naturschutzgebiet

Kommentare