Lions-Club Achim spendet 800 Euro

Der Schreck ist überwunden – Waldleben macht wieder Spaß

+
Der Lions-Club Achim sorgte auch für ein neues Klohäuschen. Hinten stehend, von links: Cosima Lagemann (2. Vorsitzende der „Holtkinners“, Elke Volker und Rosi Freese. Vorn links Denise Schönhoff und rechts Miriam Kleibrink.

Thedinghausen - „Ein Waldkindergarten bedeutet ganzheitliches Erleben und Lernen mit allen Sinnen“. Dieser Wahlspruch begleitet seit 13 Jahren den Waldkindergarten „Thänhuser Holtkinners“ im Adeligen Holz.

Jede Jahreszeit bringt unterschiedliches Wetter, Farben, Geräusche und Gerüche mit sich. Der Wald verändert sich ständig und bietet den Kindern einen immer neu zu entdeckenden Erlebnisraum.

Im Waldkindergarten dürfen sie ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben: Unebener Waldboden, Kletterbäume, Holzstapel zum Runterspringen, Baumstämme zum Balancieren, Äste zum Tragen, Ziehen und Schieben.

Im Wald ist aber auch Teamarbeit gefragt. Dadurch, dass es kaum vorgefertigtes Spielzeug gibt, wird viel miteinander gespielt. Es gibt Zeit und Raum für Rollenspiele. So wird ständig auf emotionaler und sozialer Ebene gelernt.

Als vor einem Jahr der Waldkindergarten durch blinde Zerstörungswut verwüstet wurde, waren Kinder und Erzieherinnen geschockt. Viele Dinge gingen kaputt: Selbstgebasteltes, Tische, Klohäuschen mit Waschbecken und Wassertank.

Es war sehr schlimm und hat lange gedauert, bis die Kinder diesen Schreck überwunden hatten. Mit Unterstützung tatkräftiger Eltern gelang es, alles instand zu setzen und zu erneuern, damit die „Holtkinners“ wieder unbeschwert im Wald spielen können.

Der Lions-Club Achim spendete 800 Euro, und der 1. Vorsitzende des Waldkindergartens, Jürgen Matthies, dankte ganz herzlich im Namen der Holtkinners: „Ohne die großzügige Spende hätten die enormen Vandalismus-Schäden am Klohäuschen nur notdürftig geflickt werden können. So konnten wir nicht nur das Dach komplett erneuern, sondern auch sämtliche anderen Schäden beseitigen.“

Davon konnten sich nun auch Elke Volker und Rosi Freese vom Lions-Club überzeugen. Sie freuten sich, dass die Spende hier im Adeligen Holz gut angelegt worden war und dem Waldkindergarten geholfen werden konnte.

Natürlich waren auch die neuen Erzieherinnen Denise Schönhoff und Miriam Kleibrink, die seit etwa einem Jahr die „Holtkinners“ durch viele Walderlebnisse begleiten, sehr dankbar. Beide sind erfahrene Erzieherinnen und lieben die Arbeit im Freien.

Diplompädagogin Miriam Kleibrink arbeitete einige Jahre in Hamburg, Schweden und Irland. Zurzeit lässt sie sich zur Wildnispädagogin weiterbilden.

Auch Denise Schönhoff hat viele Erfahrungen mitgebracht, in Kindergärten und Krippen unter anderem in Blender, Riede und Morsum gearbeitet.

Beide bereichern mit ihren Ideen und Vorstellungen nun den Waldkindergarten, der mit15 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren „ausgebucht“ ist.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Spannung am Affenfelsen: Gibraltars Tourismus und der Brexit

Abenteuer für Küstenfans: Eine Nacht im Schlafstrandkorb

Abenteuer für Küstenfans: Eine Nacht im Schlafstrandkorb

Liverpool kegelt Hoffenheim aus der Champions League - Bilder

Liverpool kegelt Hoffenheim aus der Champions League - Bilder

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Trump, Schottenröcke und zum Glück auch Musik

Trump, Schottenröcke und zum Glück auch Musik

Erst Finanzen für Liekenplan klären

Erst Finanzen für Liekenplan klären

Bürger aus Neddenaverbergen feiern ihre „Straße in die Zukunft“

Bürger aus Neddenaverbergen feiern ihre „Straße in die Zukunft“

Kommentare