Schießsport und Geselligkeit

Mitgliederzahlen im Schützenverein Emtinghausen steigen

+
Für langjährige Vereinstreue wurden sie mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet: Stehend von links: Manfred Körte, Helmut Niemann, Ute Körte, Kai Schröder, Wilco Asendorf und Daniel Dreyer. Vorne sitzend, von links: Hans Winkelmann, Peter Osmers und Herbert Hildebrand.

Emtinghausen - Das vergangene Jahr war für die Mitglieder des Schützenvereins Emtinghausen ein abwechslungsreiches Jahr mit zahlreichen Ereignissen und Festen. So konnte Vorsitzender Manfred Körte am Freitag in der Schützenhalle zahlreiche Mitglieder begrüßen, darunter den amtierenden Schützenkönig Norbert Borstelmann, der trotz Schneegestöber aus Arbergen angereist war.

Körte freute sich über die wachsenden Mitgliederzahlen, die sich zurzeit auf 142 belaufen. Erfreulich auch das Übungsschießen, das mit kleinen Wettbewerben freitags stattfindet, denn auch der Spaßfaktor gehört zu einer gemütlichen schießsportlichen Runde. Die Schützenfeste steigern sich: „Wir besuchen auch die Feste in der Nachbarschaft. Und diese Vereine besuchen uns, eine tolle Sache, so sind die Festzelte stets gut gefüllt. Auch am Erntefest auf dem Schützenplatz und in der Halle nehmen sehr viele Bürger teil, auch aktiv mit Festwagen.“ Des Weiteren wurde der Schießstand renoviert. Bei einem Einbruchsversuch Anfang August im Schießstand mussten die oder der Verbrecher unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Schießwart Thomas Wiegmann hatte in seinem Rückblick die schießsportlichen Einsätze tabellarisch festgehalten. Erfreut wurde registriert, dass seit 2017 Stefanie Weisenstein mit Kindern und Jugendlichen das Lichtpunktschießen trainiert, mit guten Ergebnissen. Ute Körte hatte während des Schützenfestes einen Damen-Vierkampf, eine Art Biathlon vorbereitet, der bei den Schützinnen sehr gut ankam. Die finanzielle Lage betrachtete Kassenwart Heinz Ahrens: „Der Verein steht finanziell gut da, das leichte Minus lag an den Kosten der kürzlich erfolgten Schießstandabnahme.“

Erstmals im Verein wurde eine Kinder- und Jugendschießwartin gewählt, dieses Amt übernahm Stefanie Weisenstein.

Mit einer Urkunde und silberner Ehrennadel für 25-jährige Vereinstreue wurden Daniel Dreyer, Kai Schröder, Herbert Hildebrand und Wilco Asendorf geehrt, mit Urkunde und goldener Ehrennadel für 40 Jahre Ute und Manfred Körte. Über weitere Urkunden und Ehrennadeln freuten sich für 50 Jahre Helmut Niemann und Peter Osmers sogar für 60 Jahre. Mit einer Urkunde wurde Hans Winkelmann zum Ehrenmitglied ernannt.

Bürgermeister Gerold Bremer dankte dem Verein für die tatkräftige Mitarbeit in der Gemeinde, besonders auch bei der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“: „Dieses hat für die Vereine viel Positives gebracht und unser Dorfleben bereichert.“

Abschließend zeigte Manfred Körte dann unter anderem eine Videoaufnahme zu der Aktion „Cold Water Challenge“. Für diesen Wettbewerb hatte der Schützenverein Riede die Emhuser nominiert.                          jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Ein Platz für ein Pizarro-Denkmal 

Fotostrecke: Ein Platz für ein Pizarro-Denkmal 

Dutzende Tote bei Feuer-Inferno in Bangladesch

Dutzende Tote bei Feuer-Inferno in Bangladesch

Teeplantagen und Teletubbie-Gräber im südlichen Südkorea

Teeplantagen und Teletubbie-Gräber im südlichen Südkorea

Worauf es bei Bluetooth-Boxen ankommt

Worauf es bei Bluetooth-Boxen ankommt

Meistgelesene Artikel

„Wir singen immer noch!“

„Wir singen immer noch!“

Deutsche Kammerphilharmoniker aus Bremen kommen zum Erbhof

Deutsche Kammerphilharmoniker aus Bremen kommen zum Erbhof

Großer Umbruch bei der Achimer Feuerwehr

Großer Umbruch bei der Achimer Feuerwehr

„Altersarmut ist ein sehr weibliches Phänomen“

„Altersarmut ist ein sehr weibliches Phänomen“

Kommentare