Zu Hause Mittag essen war früher

Samtgemeinde baut zahlreiche Mensen

Die ersten Mauern sind schon hochgezogen. An der Grundschule Morsum wird eine Mensa gebaut.
+
Die ersten Mauern sind schon hochgezogen. An der Grundschule Morsum wird eine Mensa gebaut.

Samtgemeinde – Früher gingen die Grundschüler mittags nach Hause und aßen bei Mama oder Oma. Das hat sich grundlegend geändert. Und darum laufen derzeit Bauarbeiten an den vier Grundschulen der Samtgemeinde – Riede, Morsum, Blender und Thedinghausen auf Hochtouren. Vor allem werden Mensen errichtet.

Der Bau der Mensen an den Grundschulen wird nötig, weil diese ab dem neuen Schuljahr allesamt als offene (freiwillige) Ganztagsschule geführt werden. Laut Auskunft des Schulamtes im Thedinghauser Rathaus zeigen die Thedinghauser Erfahrungen, dass eine nicht unerhebliche Zahl an Schülern das Angebot einer längeren Betreuung inklusive einer Versorgung mit einem warmen Mittagessen annehme.

Das Bauwerk in Riede, Kosten rund 1,4 Millionen Euro, steht kurz vor der Fertigstellung. Neben einer Mensa werden hier an die Schule auch zwei zusätzliche Klassenräume sowie ein Aufzug angebaut. Die Malerarbeiten beginnen diese Woche, zudem muss noch eine Küche eingebaut werden. Auch der Außenbereich muss noch angelegt werden. Schon zum neuen Schuljahr sollen die neuen Abc-Schützen (die alten natürlich auch) den Neubau nutzen können. Bei dieser Baustelle gab es zwischenzeitlich Schwierigkeiten mit der Auftragsvergabe, wie im Verlauf der jüngsten Samtgemeinderatssitzung verlautete. Verwaltungs-Vize Roland Link betonte aber, dass man nach wie vor voll im Zeitplan liege. Zum Hintergrund: Die Baufirmen reißen sich in Zeiten voller Auftragsbücher nicht gerade um öffentliche Aufträge, da diese mit sehr vielen Auflagen und „Papierkram“ verbunden sind.

In Morsum und Blender wird das Frühjahr 2021 als Fertigstellungstermin für den Mensa-Neubau angestrebt – möglichst schon zu Beginn des neuen Halbjahres im März 2021. Jeweils rund 890 000 Euro werden hier verbaut. Während in Morsum bereits gemauert wird, sind in Blender die vorbereitenden Rodungs- und Planierungsarbeiten abgeschlossen, sodass auch hier in Kürze die ersten Wände hochgezogen werden können. Beide neuen Mensen grenzen zwar direkt an den Schulkomplex an, sind jedoch eigenständige Gebäude mit einem separaten Eingang.

Die Thedinghauser Grundschüler brauchen keine eigene Mensa, denn sie können die großzügige Mensa des benachbarten Gudewill-Schulzentrums mitbenutzen. Die Bagger sind hier schon vor zwei Jahren in anderer Sache angerollt. Zwischen der Nils-Holgersson-Grundschule und dem Sportplatz wird für die boomende Schülerschar ein Gebäude mit Fachräumen errichtet. Kosten: rund 875 000 Euro. Hierin werden eine Bibliothek sowie ein Musik-, ein Werk- und ein Freizeitraum Platz finden. Besonders in der Rohbauphase ist es bei diesem Projekt zu Verzögerungen gekommen. Nun sollen die Schüler ihr neues Domizil aber nach den Herbstferien in Beschlag nehmen können.   sp

Am weitesten sind die Arbeiten in Riede vorangeschritten. Nach den Sommerferien gibt’s hier Essen für die Kids.
Zusätzliche Fachräume an der Thedinghauser Grundschule können nach den Herbstferien bezogen werden.
Das Areal vor der Grundschule Blender wurde inzwischen komplett vorbereitend für den Mensa-Bau planiert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tropensturm "Isaias" fegt über US-Ostküste

Tropensturm "Isaias" fegt über US-Ostküste

Baumhäuser: Luxus mit Flachbildschirm oder offener Wand

Baumhäuser: Luxus mit Flachbildschirm oder offener Wand

Was hilft gegen Wespen?

Was hilft gegen Wespen?

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten

Livigno ist mehr als Benzin und Zigaretten

Meistgelesene Artikel

Leben zwischen Zweifel und Zuversicht

Leben zwischen Zweifel und Zuversicht

Ganztagsbetrieb verschoben

Ganztagsbetrieb verschoben

„Bei mir kann er sich ausruhen“

„Bei mir kann er sich ausruhen“

Kommentare