Goldhochzeit, Sprechstunde und Telefonate

Riedes Bürgermeister Axel Heller (CDU) über erste Tage im Amt und seine Themen

Seit knapp zwei Wochen im Amt: Axel Heller, der neue Bürgermeister in Riede.
+
Seit knapp zwei Wochen im Amt: Axel Heller, der neue Bürgermeister in Riede.

Riede – Er ist relativ neu in der CDU und noch viel neuer auf dem Bürgermeister-Posten, aber in Riede ein Altbekannter: Axel Heller hat den Sozialdemokraten Jürgen Winkelmann nach anderthalb Jahrzehnten als ersten Mann in der Gemeinde abgelöst (wir berichteten). Unsere Zeitung hat den neuen Bürgermeister getroffen.

„Ich bin zwar schon recht aktiv im Sportverein gewesen, aber in der Politik noch nicht“ sagt der 48-Jährige, der bei Airbus in der Qualitätssicherung im Bereich Beschaffung arbeitet. Im vergangenen Sommer hat sich Axel Heller dazu entschieden, für den Gemeinderat zu kandidieren. Bei den ersten CDU-Treffen habe sich dann herauskristallisiert, „dass wir auf das Neue setzen wollen“, mit einem Spitzentrio. Gerade auch als Gegenstrategie zur SPD, die sich auf Vorgänger Winkelmann konzentriert habe. „Das hätte auch nach hinten losgehen können“, gibt Heller an. Ist es aber bekanntlich nicht. Und so nahm der Mann, der gemeinsam mit seiner Frau einen 15-jährigen Sohn hat, am Donnerstagnachmittag zum zweiten Mal seine Pflicht bei der Bürgermeister-Sprechstunde im Alten Feuerwehrhaus wahr.

Auch bei einer goldenen Hochzeit sei er schon gewesen, erzählt Axel Heller. „Das sind so die Dinge, mit denen es losgeht.“ Außerdem habe er bereits Telefonate geführt und erste Kontakte zur Thedinghauser Verwaltung geknüpft. Der nächste Schritt sei, in den verschiedenen Bereichen und bei den vielfältigen Themen, die die unterschiedlichen kommunalen Gremien beschäftigen, vollends auf Stand zu kommen.

Für die Arbeit im Gemeinderat, in dem sechs Christdemokraten sitzen, fünf Sozialdemokraten und zwei Vertreter der Grünen Liste, hofft Heller auf verschiedene Mehrheiten bei den unterschiedlichen Themen. Zwei, die ihm wichtig sind für Riede, betreffen die Zulassung von Neubaugebieten und die damit zusammenhängenden Betreuungsplätze für Kinder sowie die Straßen in der Gemeinde. „Ich denke, dass wir künftig mehr darauf achten müssen, wie unser Dorf wächst“, so der 48-Jährige. Zuletzt seien viele Familien dazugekommen, was gut sei. Das stelle die Gemeinde in puncto Kinderbetreuung aber auch vor Herausforderungen. Deshalb müssten andere Finanzierungsideen her, findet der neue erste Bürger im Ort, und eine „abgestimmte Vorgehensweise“.

Handlungsbedarf sieht Heller auch bei der Infrastruktur. „Es gibt viele schlechte Straßen“, sagt er. Auch dieser Bereich stelle eine Herausforderung dar, denn: „Es stehen halt nicht unbegrenzt Mittel zur Verfügung.“ Und dann gibt es da noch eine Sache, die Axel Heller besonders am Herzen liegt: dass es künftig mehr Orte gibt, an denen sich die Rieder begegnen können. Es gebe mittlerweile mit der Pizzeria nur noch eine Gastronomie, erzählt er. Der Gemeinderat habe hin und wieder in der Schulmensa getagt und zuletzt in der Sporthalle. Ein Arbeitskreis beschäftige sich aber bereits mit der eventuellen Nutzung des Küsterhauses. „Das ist sicherlich ein Vorhaben, das wir bestmöglich von Gemeindeseite unterstützen sollten“, findet der neue Rieder Bürgermeister. Aber wie bei so vielem müsse man im Rat erläutern, ob die Finanzen der Gemeinde das hergeben.

Mehr Klarheit könnte sich bereits in wenigen Tagen abzeichnen. Denn noch in diesem Monat steht der Haushalt auf der Tagesordnung des Sozial- und des Bauausschusses, weiß Heller. „Das ist natürlich wegweisend für das, was im Laufe des Jahres passieren kann und darf.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit

Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit

Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit
Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert

Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert

Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert
Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden

Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden

Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden
Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Kommentare