Starke Verqualmung

Katze warnt schlafende Frau vor Herdbrand

+
Durch das Miauen ihrer Katze erwachte eine ältere Frau in Riede und bemerkte starken Qualm.

Riede - Eine Katze hat in der Nacht zu Freitag die Bewohnerin eines Hauses an der Bremer Straße in Riede vor einem Feuer in der Küche gewarnt.

Die ältere Dame wachte gegen 0.45 Uhr durch das Miauen ihres Stubentigers auf und schaute nach dem Rechten. Dabei bemerkte sie eine starke Verqualmung in der Küche. Mit ihrem Haustier verließ sie das Gebäude und hielt einen Wagen an, dessen Fahrer den Notruf wählte.

Neben der Ortsfeuerwehr Riede rückten auch Einsatzkräfte aus Felde und Thedinghausen zum Einsatzort im Rieder Ortszentrum aus. Außerdem Rettungsdienst und Polizei.

Die Brandbekämpfer konnten schnell Entwarnung geben. Zwar hatte es im Bereich des Herdes tatsächlich gebrannt, doch war das Feuer ohne Zutun der Feuerwehr erloschen. Allerdings waren die Zimmer stark verqualmt. Die Giftstoffe wurden mit einem Hochdrucklüfter aus dem Gebäude gepustet.

Die ältere Dame kam mit dem Schrecken davon, der Schaden ist gering und die Katze darf sich vermutlich über eine Extraportion Leckerli freuen. - cb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

„Radfahrer frei“ – Ansporn für rücksichtslose Autofahrer?

„Radfahrer frei“ – Ansporn für rücksichtslose Autofahrer?

„Beim ersten Mal war ich zwölf“

„Beim ersten Mal war ich zwölf“

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

Kommentare