Rat sendet einstimmiges Signal ans Land

Radwegbau bis Okel: Riede will ihn vorbereiten

Riede - Das war nicht immer so: Einhellig unterstützen mittlerweile die Rieder Ratsmitglieder den Bau eines insgesamt 4,3 Kilometer langen Radwegs an der Landesstraße Okeler Damm ab Einmündung Felder Hauptstraße in Richtung Syke.

2,3 Kilometer würden auf dem Gebiet dieser Nachbarstadt im Nachbar-Landkreis liegen. Nicht nur enge Absprachen mit Syke sind deshalb nötig. Damit es schnell vorangehe, müsse die Gemeinde Riede auch ein „ernsthaftes Signal“ mit der Tendenz „Wir wollen uns an dem Vorhaben beteiligen“ an die zuständige Landesbehörde senden, forderte Harald Lochte (SPD) jetzt auf der Rieder Ratssitzung im Felder Gasthaus Schierloh.

Es wurde ein einstimmiges Signal. „Die Gemeinde unterstützt den Radwegebau an der L 133 und bittet das Land Niedersachsen, baldmöglichst an der L 333 Okeler Damm einen Radweg zu bauen“, heißt es im Ratsbeschluss. Ergänzend wurde festgelegt. dass sich Gemeinde- und Samtgemeindeverwaltung um den nötigen Grunderwerb für den Radwegebau kümmern und die Abstimmung mit Syke soweit voranbringen sollen, dass das Vorhaben sofort planungsreif wäre. Wenn Gemeinde und Samtgemeinde mit Flächeneignern verhandelten, sei das oft erfolgversprechender als wenn ortsferne Landesbehörden es auf Grundlage oft starrer Kriterien täten, meinte Samtgemeinde-Bürgermeister Harald Hesse.

Investition von rund 1,1 Millionen Euro

Rund 1,1 Millionen Euro würde der neue Radweg kosten, für den die örtliche Schulwegsicherheits-Initiative seit etwa acht Jahren kämpft und Politiker auf allen Ebenen mobilisierte.

Über die Kostenverteilung wurde noch nicht konkret gesprochen, Klar scheint, dass Gemeinde Riede und Samtgemeinde Thedinghausen keinen sehr großen Anteil schultern könnten. „Etwa 40 000 Euro für den Grunderwerb, das ginge noch“, meinte Hesse, während dem Rieder Bürgermeister Winkelmann auch ein solcher Betrag als etwas hochgegriffen erschien.

Über qualifiziertes Fachpersonal zur Planung verfüge zweifellos der Landkreis, gab Hesse noch zu bedenken.

Gemäß Radwegebau-Prioritätenliste des Landes wäre erst in etwa sechs Jahren der Okeler Damm an der Reihe. Nach dem jetzigen Rats-Signal ans Land hoffen nicht nur Politiker in Riede, dass es deutlich eher soweit sein könnte. - la

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022
Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden

Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden

Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden
Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen

Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen

Corona im Kreis Verden: Ab Donnerstag drohen Verschärfungen
„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle

„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle

„Das gibt Rückstau ohne Ende“: Kreisel am Berliner Ring ein Puzzle

Kommentare