Zusammenarbeits-Medaille für Partner-Feuerwehr aus Österreich

Premium-Freundschaftssiegel

Große Ehrung für die österreichischen Freunde mit - von links: Riedes Bürgermeister Jürgen Winkelmann, Ehren-Oberbrandinspektor Johann Kaltenböck von der Partnerfeuerwehr aus Seitenstetten, Ortsbrandmeister Frank Brasgalla, dem Seitenstetter Kommandanten Sepp Seissenbacher, dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Sebastian Ahrens und Gemeindebrandmeister Martin Köster. - Foto: Behr

Felde - Seit 32 Jahren besteht eine große Freundschaft zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Felde und der Partnerwehr aus der Marktgemeinde Seitenstetten in Österreich. Die Brandbekämpfer hatten sich damals bei einem großen Feuerwehrwettbewerb in Österreich kennen- und schätzen gelernt.

Beide Wehren besuchen sich im dreijährigen Rhythmus und pflegen diese Freundschaft. Mit 20 Kameraden einschließlich ihrer Partner kamen jetzt die Österreicher auf dem Hauptbahnhof in Bremen etwas verspätet an, da die Gruppe einen Anschlusszug verpasst hatte.

Die Freunde wurden auf ihre Quartiere bei den Felder Kameraden verteilt, und dann hieß es schon „Auf zum Grillfest am Gerätehaus.“

Hier wurden sie von Bürgermeister Jürgen Winkelmann, Gemeindebrandmeister Martin Köster, Ortsbrandmeister Frank Brasgalla und seinen Stellvertreter Sebastian Ahrens sowie den vielen Felder Kameraden und Freunden empfangen.

Dabei gab es große Ehrungen für zwei Kameraden aus Seitenstetten. Martin Köster zeichnete Johann (Hans) Kaltenböck, Ehren-Oberbrandinspektor, und Sepp Seissenbacher, Hauptbrandinspektor und Kommandant, mit der Medaille und Urkunde für internationale Zusammenarbeit vom Deutschen Feuerwehrverband aus. Diese Medaille wurde zum ersten Mal im Landkreis Verden verliehen.

Jürgen Winkelmann und Frank Brasgalla hießen die österreichischen Freunde herzlich willkommen und hoben die Jahrzehnte lange Freundschaft hervor. Kommandant Sepp dankte seinerseits für die herzliche Aufnahme und überreichte ein eindrucksvolles Bild aus Porzellan mit dem Motiv des neuen Feuerwehrhauses in der Marktgemeinde Seitenstetten.

Beim Grillfest wurden dann in den Geprächen auch viele alte Erinnerungen wachgerüttelt.

Das Rahmenprogramm kam ebenfalls gut an. Schon bald nach Ankunft der Seitenstettener stand eine Besichtigung der modernen großen Hofstelle GCV auf dem Programm.

Eine Bustour nach Bremen mit Stadtrundfahrt, Mittagessen auf dem Pannekoekschip und anschließendem Stadtbummel frei nach Wahl gehörte ebenfalls zum Programm.

Am Nachmittag führte eine Schiffstour mit Kaffee und Kuchentafel von der Schlachte zum Boller Holz.

Am Sonntagmorgen hieß es nach einem gemeinsamen Frühstück bereis wieder Abschied nehmen – bis zum nächsten Wiedersehen in drei Jahren in Österreich. Vielleicht aber auch schon im nächsten Jahr, wenn die Felder B-Wettkampfgruppe an der Feuerwehr-Olympiade in Villach teilnimmt. 

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Organisierter Rucksacktrip: Reisen mit lokalen Veranstaltern

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

Blühende Kerzen und flüssiges Gold: Erntezeit am Bodensee

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Meistgelesene Artikel

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

30 Festwagen rollen durch Stedorf

30 Festwagen rollen durch Stedorf

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare