Pferdetransporter rammt Höhenbegrenzung

Weserwehr nach Unfall gesperrt

+
Ein Lkw rammte gestern die Höhenbegrenzung am Intscheder Wehr und wurde dabei erheblich beschädigt.

Intschede - Seit gestern Vormittag können Kraftfahrzeugführer das Intscheder Wehr im Zuge der K 9 nicht mehr überqueren. Die Sperrung wird einige Tage dauern. Ein 79-jähriger Fahrer eines Pferdetransporters, der aus Intschede kommend Richtung Langwedel fuhr, übersah die Verkehrszeichen vor dem Weserwehr, die auf die Höhenbegrenzung von 2,70 Meter hinweisen.

Der höhere Lkw prallte gegen die Vorwarner, dabei wurde das Dach bis zur Hälfte aufgeschlitzt. Der Fahrer sowie das Pferd im Transporter blieben unverletzt. Allein der Schaden am Lkw wird auf 30000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Kommentare