Im Rat den Pächter ausgelost

Elf Bewerber für 5,5-Hektar-Fläche in Emtinghausen

+
„Der Gewinner ist...“ Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse zog die Lose auf der Emtinghauser Ratssitzung in der Mühle. Es ging darum, den künftigen Pächter der gemeindeeigenen „Häuslingsweide“ unter insgesamt elf Interessierten zu ermitteln. Ratsfrau Ute Janßen (WGE) schaut gespannt zu. Rechts Emtinghausens Bürgermeister Gerold Bremer.

Emtinghausen - Elf Lose lagen im Zylinder, den Samtgemeinde-Bürgermeister Harald Hesse mit zur Emtinghauser Ratssitzung gebracht hatte. Es ging darum, den neuen Pächter für die gemeindeeigene „Häuslingsweide“ in der offenen Landschaft zu finden. Dafür gab es elf Interessenten.

Deren Namen standen auf den Zetteln im Zylinder, und die Ziehung übernahm Hesse sozusagen als „Glücksfee“ selber. „Ich zaubere jetzt auch wirklich kein Kaninchen hervor“, scherzte er.

Der Gewinner bei dieser ungewöhnlichen Form der Pachtvergabe heißt Hilmar Kruse. Er hat also den Pachtvertrag bekommen und darf über die rund 5,5 Hektar große Fläche verfügen. Der Preis ist mit in diesem Vertrag festgelegt. Hätte Kruse die Bedingungen nicht akzeptiert, wäre die Nummer Zwei der Ziehung zum Zuge gekommen – und so weiter.

Der Gemeinderat selber hatte sich für die ungewöhnliche Vergabe im Losverfahren entschieden. Bewerben durften sich alle landwirtschaftlichen Hofbesitzer aus Emtinghausen und Bahlum, erläuterte Gemeindebürgermeister Gerold Bremer. Festgelegt sei unter anderem auch, dass der Verlosungsgewinner die Fläche nicht gleich weiter an jemand anderen unterverpachten darf.

Kritik gab es dennoch, nachdem das Ergebnis feststand. Ein Landwirt bemängelte, dass zwei Kruse-Generationen mit im Loszylinder vertreten waren, womit sich die Chancen dieser Familie verdoppelt hätten.

Es handele sich allerdings auch um zwei verschiedene Betriebe, und somit sei rechtlich alles einwandfrei, machte Hesse auf Nachfrage dieser Zeitung noch einmal deutlich.

Geschwindigkeitsbegrenzung einstimmig befürwortet

Einstimmig befürwortete der in der Emtinghauser Windmühle tagende Rat außerdem die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 Stundenkilometer an der Lange Straße – der Verbindungsstrecke zwischen Bremer und Gödestorfer Straße. Zurzeit sind dort noch bis zu 100 Stundenkilometer erlaubt.

Es lebten hier auch Familien mit kleinen Kindern, machte Johann Wendt (CDU) sich für das Tempolimit stark, und Ute Janßen (WGE) fand, dass diese Straße „gefühlt“ noch zum innerörtlichen Bereich gehöre

Keine Zustimmung fand der Vorschlag von Jörg Schümann (FDP), statt neuer Tempo-50-Schilder einfach das ebenfalls Tempo 50 vorschreibende gelbe Ortsschild „passend hinzustellen“.

Der Standort von Ortsschildern sei nicht beliebig zu verändern, machte Harald Hesse dazu deutlich. Auch gebe es an dieser Straße nur bedingt „geschlossene Bauweise“, meinte Gerold Bremer. Die Genehmigung des Landkreises zum Umsetzen des Ortsschildes sei also wenig wahrscheinlich.

Mit nur zwei neuen 50 km/h-Schildern werde man aber kaum auskommen, sah der Bürgermeister schon voraus, Denn es gebe ja Seitenstraßen, so dass an mehreren Einmündungen auf die Tempogrenzen hingewiesen werden müsse. Die Beschaffung der neuen Schilder sei aus der Gemeindekasse zu bezahlen. - la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare