Rat nutzt Sonderkündigungsrecht nicht

Stromvertrag bleibt bis 2029 in Kraft

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Thedinghausen - Die Gemeinde Thedinghausen nimmt das Sonderkündigungsrecht mit ihren Stromversorgern Acavon und EWE (Morsum) nicht in Anspruch. Das beschloss der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung nach hitziger Debatte.

Zum Hintergrund: Der jetzige Vertrag mit den Energieversorgern läuft bis 2029. Die Gemeinde hatte aber beim Vertragsabschluss 2009 ein Sonderkündigungsrecht für das Jahr 2019 vereinbart – seinerzeit auch mit Blick auf die geplante (und verworfene) Einrichtung eines eigenen Gemeindewerkes. Voraussetzung für den Ausstieg in 2019: Eine fristgerechte Kündigung. Eine Entscheidung in diese Richtung hätte deswegen zeitnah fallen müssen.

Eine so genannte Lenkungsgruppe, bestehend aus Ratsmitgliedern, Lokalpolitikern und externen Fachleuten, hatte sich im Vorfeld mit dem Thema befasst, um auszuloten, welche Spareffekte sich für die Gemeinde und den Endverbraucher durch eine Neuausschreibung auf dem hart umkämpften Strommarkt bieten würden.

Um das komplexe Thema aufzuarbeiten, hätte ein Fachanwaltbüro sich zusätzlich im Auftrag der Gemeinde mit der Sache beschäftigen müssen. Kosten: 20 000 Euro Startkapital und im Nachgang deutlich mehr.

Und genau dieses Summe, die nicht exakt benannt werden konnte, wollten viele Ratsmitglieder nicht ausgeben. Hans-Michael Künnemeyer (SDD): „Rausgeschmissenes Geld mit dem ungewissem Ausgang, ob wir das wieder ´reinholen können.“ Heinz von Hollen (unabhängig): „Die Zusammenarbeit mit der Avacon war und ist gut. Warum sollen wir das aufgeben?“.

9:9-Patt bei

der Abstimmung

Dem widersprach Thomas Metz (CDU), der auf einen möglichen großen finanziellen Nutzen verwies (ohne allerdings in öffentlicher Sitzung genaue Zahlen nennen zu wollen). Dirk Jacobs (Grüne) rechnete sogar 400000 bis 500000 Euro Mehreinnahmen für die Jahre 2019 bis 2029 vor.

Diesem Denkansatz folgten nicht alle. Das 9:9-Patt bei der Abstimmung (SPD, UBL und Unabhängiger gegen CDU und Grüne) reichte letztlich hauchdünn, um das Sonderkündigungsrecht zu den Akten zu legen.

sp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Hochwasser-Einsätze in vielen Gegenden

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Meistgelesene Artikel

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Schlaumeier tauscht Verkehrsschilder aus

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

Feierabend-Markt: „Ich sitze hier beim Wein und warte auf die Achimer“

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kommentare