Polizeichef präsentiert Kriminalstatistik

Neun Einbrüche in einer Nacht schrecken Emtinghausen auf

Thedinghausen - Rund 1000 registrierte Straftaten in der Samtgemeinde Thedinghausen – das war 2009 der Höchststand. Jetzt seien es im dritten Jahr hintereinander weniger als 500 Fälle, machte Thorsten Strier, Leiter des auch für den Bereich Thedinghausen zuständigen Polizeikommissariats Achim deutlich.

Obwohl insgesamt die Kriminalitätsquote weiter sinkt, gibt es auch Bereiche mit besorgniserregender Entwicklung. An erster Stelle: Die Wohnungseinbrüche. Neun gab es allein in einer Wochenendnacht in Emtinghausen, so Strier. Am Osterwochenende 2016 wurden in Achim sogar 20 Einbrüche gemeldet.

Gut organisierte und sehr mobile Banden seien hier aktiv, die zum Teil vom Bremer Raum aus, aber auch überregional agieren. Die Täter machen sich mit ihren Fahrzeugen und der Beute schnell über die Autobahn auf und davon.

Thorsten Strier sprach als Gast auf der Samtgemeinderatssitzung in der Felder Gaststätte Schierloh über die Kriminalitätsentwicklung 2016 im Thedinghauser und Achimer Raum.

Spezial-Ermittler gegen Einbrüche

Die Polizei habe auf den Einbruchsboom schon reagiert und eine achtköpfige Spezial-Ermittlungsgruppe gebildet. „Diese Kollegen beschäftigen sich ausschließlich mit Einbruchsfällen“, verdeutlichte Strier.

Es gebe auch gemeinsame Analysestellen mit Bremen und Oldenburg. Sonderstreifen besonders in der dunklen Jahreszeit wurden eingeführt, und Streifenwagen seien allgemein verstärkt zur Beobachtung unterwegs.

Exakt nachweisbar sei die Wirkung all dieser Maßnahmen nicht, doch habe es in den ersten Monaten 2017 einen deutlichen Rückgang bei den Wohnungseinbrüchen gegeben.

Polizeiprojekte wie „Nachbarschaft wird aktiv“ oder Veranstaltungen über Schutzmöglichkeiten gegen Einbrüche zählten zu den vorbeugenden Aktionen.

Mit in der Kriminalstatistik 2016 tauchen auch zwei „Straftaten gegen das Leben“ im Zusammenhang mit dem tödlichen Brand in Riede auf. Die beiden Täter sind inzwischen schon verurteilt.

Diebstähle sind die größte Gruppe

Den klar größten Anteil der Delikte machen mit 38 Prozent die Diebstähle aus. Fünf Sexualstraftaten in der Samtgemeinde gab es im Übrigen und 81 „Rohheitsdelikte“ wie Raub und Körperverletzung. 2009 waren es noch 142 Rohheitsdelikte gewesen.

Auf einen Tiefststand sind die Zahlen von gefährlicher und schwerer Körperverletzung laut Strier gefallen. Sogar beim Tanz in den Mai und vergleichbaren Veranstaltungen habe es „kaum Auffälligkeiten“ gegeben. Die Polizei habe jeweils Präsenz gezeigt und auch gezielt kontrolliert.

Eine Zunahme von 5 auf 13 Fälle gab es bei den Ladendiebstählen.

Die Aufklärungsquote von 61,51 Prozent in der Samtgemeinde liege „im grünen Bereich“, so der Polizeichef. Niedersachsenweit wurden 61,92 Prozent erreicht. Bei Rohheitsdelikten werden die Täter häufig ermittelt, bei Ladendiebstählen seltener: Hier liegt die Quote bei nur 33 Prozent.

Im Rauschgiftsektor fällt als aktueller Trend auf, dass sich die Zahl bekifft ertappter – meist jüngerer – Autofahrer verdoppelt hat. Insgesamt ging die Jugendkriminalität auch dank präventiver Anstrengungen jedoch deutlich zurück, betonte Strier.

Tatverdächtige kommen zumeist aus Samtgemeinde

Zwei weitere interessante Zahlen: 61 Prozent aller ermittelten Tatverdächtigen kamen aus der Samtgemeinde selbst. Und zweitens spielte der Flüchtlingszuzug bisher keine Rolle bei der Entwicklung der Kriminalitätsquote. Zu strafbaren Handlungen wie Schlägereien oder Diebstählen kam es ganz überwiegend untereinander – vor allem in den großen Sammelunterkünften.

Allgemeines Fazit Striers für die SamtgemeindeThedinghausen: In Sachen Kriminalität sei nichts besonders Herausragendes oder Beunruhigendes erkennbar.

la

Rubriklistenbild: © picture alliance / Silas Stein/d

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Fachwerkhaus „Siedenburg“ in Kirchweyhe bald Geschichte

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Meistgelesene Artikel

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Seehund beißt Schwimmer in den Arm

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Kommentare