Neuer Trend erkennbar

Schönes Huhn, gesundes Ei

+
Zufriedene Gesichter bei Hermann Oelkers, Rainer Hartmann (Vorsitzender Sonderverein) Aussteller Dieter Tote, Schirmherr Jürgen Winkelmann, Heinz Hüneke, Günter Tiemann, Axel Rott und Thedinghausens Vorsitzender Günter Stubbe (v. l.) , der hier seinen Dresdner Hahn den Gästen zeigt.

Thedinghausen - Mit einer Meldezahl von 540 Dresdner und Zwerg-Dresdnerhühnern zur Hauptsonderschau in Thedinghausen war außerhalb des ursprünglichen Erzüchtungsgebietes nicht zu rechnen.

„Umso erfreulicher ist es für mich im 60. Jahr der Erzüchtung dieser Rasse, solch eine stolze Meldezahl erreicht zu haben“, sagte der Vorsitzende des Sondervereins Rainer Hartmann während der Eröffnungsfeier der Schau in der Schützenhalle.

Die Gruppe um die Ausstellungsleiter Hermann Oelkers, Günter Stubbe und Hartmut Meyer hatte die Schau mit Rahmenprogramm exzellent vorbereitet. Davon überzeugten sich auch der stellvertretende Landrat Axel Rott und der Schirmherr der Ausstellung, der stellvertretende SG-Bürgermeister Jürgen Winkelmann. Beide Ehrengäste sind auch Geflügelhalter.

„Leute, die Tiere züchten, sind vielen Menschen voraus. Haben Achtung vor Natur und Lebewesen. Das macht bodenständige Bürger aus und dazu gehören für mich auch die Rassegeflügelzüchter“, so Axel Rott.

Rainer Hartmann hat in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass sich die Dresdnerhühner einer großen Beliebtheit erfreuen. Allerdings hat er auch einen Wandel ausgemacht. Geflügelhalter wollen nicht unbedingt in einem Verein Mitglied werden, legen aber Wert darauf, einige Hühner auf möglichst natürliche Weise ein gesundes Ei produzieren zu lassen. „Wenn wir weiter neben den vorwiegend auf Schönheit und Vollendung ausgerichteten Zuchtzielen die Leistung unserer Hühner nicht aus dem Auge verlieren, brauchen wir uns um die Verbreitung unserer Rasse keine Sorge machen. Vielleicht gelingt es ja auch, dass aus einigen Haltern dann doch Züchter werden“, äußerte Hartmann einen Wunsch.

Beim Rundgang durch die Schau ließen sich die Gäste die feinen Unterschiede der Bewertungskriterien erklären. Mit Hermann Oelkers sowie den Gemeinschaften Stubbe, Tote, Schütte und Dennis Tiemann waren gleich mehrere erfolgreiche Züchter aus der Region bei der Schau vertreten. Das Zuschauerinteresse hielt sich in einem überschaubaren Rahmen. Hier blieben die Experten meist unter sich.

Das wird sich am kommenden Wochenende bestimmt ändern, wenn die Thedinghauser Züchter zu ihrer Rassegeflügelschau einladen. Dort sind fast 600 Gänse, Enten, Hühner, Zwerghühner und Tauben in verschiedenen Rassen und Farbenschlägen gemeldet. Samstag ist die Schau von 15 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 17 Uhr in der Schießhalle der Schützengilde geöffnet.

ha

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Richtungskampf beim SPD-Parteitag

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt Verden - Kunden meckern und klauen

Mehrweg statt Plastik auf dem Weihnachtsmarkt Verden - Kunden meckern und klauen

Diagnose Lipödem: „Es ist ein täglicher Kampf“

Diagnose Lipödem: „Es ist ein täglicher Kampf“

Tödlicher Unfall in Daverden: BMW erfasst Radfahrerin - mehrstündige Sperrung

Tödlicher Unfall in Daverden: BMW erfasst Radfahrerin - mehrstündige Sperrung

Kommentare