7. Felder Hallen-Kuppel-Cup der Freiwilligen Feuerwehren

Nervenkitzel beim Kampf um Sekunden für Aktive und Fans

Die Sieger, vorne hockend von links: Domenique Hohmeyer, Möllenbeck und Horst Warnecke, Felde. Dahinter von links: Martin Köster, Frank Brasgalla, Jürgen Winkelmann und Thomas Hormann.

Riede/Felde - Nervenkitzel ohne Ende für Aktive und Fans herrschte einmal mehr beim Felder Hallen-Kuppel-Cup für Freiwillige Feuerwehren, der nach den Richtlinien der „Alten B-Übung“ und den internationalen Richtlinien „CTIF“ in der Rieder Heinz-Schreiber-Halle durchgeführt wurde.

Die weiteste Anreise nahmen die Kameraden der Feuerwehr Möllenbeck (Nähe Rinteln) auf sich. Auch einige Besucher aus der Bevölkerung sowie Bürgermeister Jürgen Winkelmann erlebten das Geschehen, ausgerichtet in der siebten Auflage von der Felder Wehr, hautnah mit. Von den 15 teilnehmenden Feuerwehren, überwiegend aus den Landkreisen Diepholz und Verden, waren sieben Gruppen für den internationalen Wettbewerb und dreizehn für die B-Übung gemeldet worden.

Die Gruppenstärke betrug jeweils fünf Kameraden beziehungsweise Kameradinnen. Die Feuwehrleute zeigten kaum Schwächen – Hochgeschwindigkeitskuppeln mit A-Schläuchen am Fließband – „klack, klack“, an die Pumpe anschließen. Schnelligkeit ist eben keine Hexerei. Hier und da mal ein „Fehlerchen“, es ging ja schließlich um Hundertstelsekunden.

Der „CTIF“-Wettbewerb galt gleichzeitig auch als Training für internationale Gruppen. Conférencier „Sigi“ Hoffmann heizte die Stimmung an, Powerklänge aus dem Lautsprecher gehörten ebenso dazu.

Es ging rund in der Arena, das Spektakel sorgte für knisternde Stimmung. Die Finalrunden nahten, die Anfeuerungsrufe wurden lauter. Zum Schluss bebte die Halle. Gemeindebrandmeister Martin Köster, sein Stellvertreter Andreas Willms, Volker von Hollen und Herbert Schwarz bewerteten die B-Gruppen.

Die B-Gruppe Felde I startet hier in Sekundenschnelle zum Sieg. Der Hallen-Kuppel-Cup war wieder eine spannende Sache. - Fotos: Behr

In der internationalen Gruppe agierten als Wertungsrichter Heino Rahlmann und Stephan Kniep aus Martfeld sowie Ingo Knepper, Asendorf und Ewald Winkelmann aus Felde. Nach den ersten Durchgängen, Viertel- und Halbfinals sowie Auseinandersetzungen um Platz drei und vier folgte das jeweilige Finale.

In der B-Gruppe siegte Felde I vor Gödestorf-Osterholz-Schnepke (GOS). Das Finale der internationalen Gruppen CTIF entschied Möllenbeck I für sich, hier kam Felde auf Platz zwei. Die Sieger durften sich über attraktive Pokale freuen. Im „Supercup“ der beiden Sieger war Felde die bessere Truppe. Der Rieder Ortsbrandmeister Frank Brasgalla, Thomas Hormann vom Förderverein sowie Jürgen Winkelmann und Martin Köster beglückwünschten die Sieger. Alle teilnehmenden Gruppen wurden mit Urkunden und bunten Tüten mit geschmackvollem Inhalt belohnt. Die vielen freundlichen Felder Feuerwehrdamen versorgten die Aktiven und Besucher mit Torten, Kuchen und Kaffee. Grillwurst und Pommes sowie kühle Getränke, serviert von einigen Kameraden, rundeten das Angebot ab. - jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022

Achimer Amazon-Massen: Mehr Züge frühestens ab 2022
L 158 in Langwedel: Die Kür kommt noch

L 158 in Langwedel: Die Kür kommt noch

L 158 in Langwedel: Die Kür kommt noch
Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden

Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden

Sabatier als Galerie und Kunsthandel weiter in Verden
Mit der kostenlosen Frisur kehrt die Würde zurück: Barber Angels erstmals in Verden

Mit der kostenlosen Frisur kehrt die Würde zurück: Barber Angels erstmals in Verden

Mit der kostenlosen Frisur kehrt die Würde zurück: Barber Angels erstmals in Verden

Kommentare