Behälter passt nicht ins Schutzgebiet

Nein zum großen Güllefass

Riede - Der von einem Bremer Landwirt beantragte Bau eines fast neun Meter hohen Güllebehälters am Querweg in Riede scheiterte im Gemeinderat. Dieser lehnte wie von der Verwaltung vorgeschlagen das Vorhaben ab, weil es nicht an den Standort im Landschaftsschutzgebiet „Heckenlandschaft“ passe. Es gebe sicher Möglichkeiten, an anderer Stelle den Güllebehälter zu bauen, meinte Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse.

Würde es aber am Querweg erlaubt, werde das dadurch eingeschränkte Schutzgebiet bald sogar als Vorranggebiet zum Bau großer Windkraftanlagen freigegeben, lauteten weitere Befürchtungen. Außerdem würde durch langsame landwirtschaftliche Gülle-Fahrzeuge der Verkehr auf der nahen Landesstraße behindert.

la

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

25-Jährige im Bus der Linie 711 belästigt

25-Jährige im Bus der Linie 711 belästigt

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kommentare