Behälter passt nicht ins Schutzgebiet

Nein zum großen Güllefass

Riede - Der von einem Bremer Landwirt beantragte Bau eines fast neun Meter hohen Güllebehälters am Querweg in Riede scheiterte im Gemeinderat. Dieser lehnte wie von der Verwaltung vorgeschlagen das Vorhaben ab, weil es nicht an den Standort im Landschaftsschutzgebiet „Heckenlandschaft“ passe. Es gebe sicher Möglichkeiten, an anderer Stelle den Güllebehälter zu bauen, meinte Samtgemeindebürgermeister Harald Hesse.

Würde es aber am Querweg erlaubt, werde das dadurch eingeschränkte Schutzgebiet bald sogar als Vorranggebiet zum Bau großer Windkraftanlagen freigegeben, lauteten weitere Befürchtungen. Außerdem würde durch langsame landwirtschaftliche Gülle-Fahrzeuge der Verkehr auf der nahen Landesstraße behindert.

la

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Intschede

Mann stirbt bei Wohnungsbrand in Intschede

Boitano: Mit 30 Jahren noch ein toller und aktiver Hengst

Boitano: Mit 30 Jahren noch ein toller und aktiver Hengst

Gefährliche Manöver auf A27: Polizei sucht Geschädigte

Gefährliche Manöver auf A27: Polizei sucht Geschädigte

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Unfall auf Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Kommentare