Nach Elfer-Krimi bebt das Thedinghauser Schützenfestzelt

+

Thedinghausen - Außer Rand und Band geriet die Fußballfangemeinde am Samstagabend beim Public Viewing im Thedinghauser Schützenfestzelt nach dem glücklichen Ende des nervenaufreibenden Elfmeter-Krimis der Löw-Elf gegen EM-Viertelfinalgegner Italien.

Als Hector den entscheidenden Elfer versenkt hatte, bebte das Zelt in seinen Grundfesten. Rund 300 Fußballfans fieberten und feierten beim Public Viewing, zu dem Festwirt und Schützengilde-Vorsitzender Ralf Schröder eingeladen hatte. Klar hielt Schröder sein Versprechen, für jedes deutsche Tor in der regulären Spielzeit ein 50-Liter-Fass Bier zu spendieren – dass es nur ein Tor war, tat der überschäumenden Stimmung der Gäste keinen Abbruch.

Jubeln und Feiern waren Trumpf. Da passte im Anschluss auch hervorragend die Sommerparty mit „Mike’s & Björns Party-Express“: Ausgelassene Stimmung und beste Laune herrschten bis in den frühen Sonntagmorgen. „Es war wohl schon gegen 5.30 Uhr, als die letzten Gäste das Zelt verließen“, berichtete Ralf Schröder gestern lachend. - Foto: Behr

Mehr zum Thema:

„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

„Fasching um den Ring“ in Ganderkesee

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Enorme Investitionen auf Pump

Enorme Investitionen auf Pump

Kommentare