Nach Elfer-Krimi bebt das Thedinghauser Schützenfestzelt

+

Thedinghausen - Außer Rand und Band geriet die Fußballfangemeinde am Samstagabend beim Public Viewing im Thedinghauser Schützenfestzelt nach dem glücklichen Ende des nervenaufreibenden Elfmeter-Krimis der Löw-Elf gegen EM-Viertelfinalgegner Italien.

Als Hector den entscheidenden Elfer versenkt hatte, bebte das Zelt in seinen Grundfesten. Rund 300 Fußballfans fieberten und feierten beim Public Viewing, zu dem Festwirt und Schützengilde-Vorsitzender Ralf Schröder eingeladen hatte. Klar hielt Schröder sein Versprechen, für jedes deutsche Tor in der regulären Spielzeit ein 50-Liter-Fass Bier zu spendieren – dass es nur ein Tor war, tat der überschäumenden Stimmung der Gäste keinen Abbruch.

Jubeln und Feiern waren Trumpf. Da passte im Anschluss auch hervorragend die Sommerparty mit „Mike’s & Björns Party-Express“: Ausgelassene Stimmung und beste Laune herrschten bis in den frühen Sonntagmorgen. „Es war wohl schon gegen 5.30 Uhr, als die letzten Gäste das Zelt verließen“, berichtete Ralf Schröder gestern lachend. - Foto: Behr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Kommentare