Morsumer Speeldäl will es aber 2019 versuchen

„Ein so gutes Stück wird schwer zu toppen sein“

+
Der wiedergewählte Speeldäl-Vorsitzende Heinrich von Salzen, Kassenwart und Regisseur Werner Bammann, zweiter Vorsitzender Uwe Wilkens und die ebenfalls im Amt bestätigte Schriftführerin Elisabeth Steffens (von links nach rechts) während der Jahresversammlung. Alle freuen sich sehr über den aktuellen Erfolg der Aufführungen von „De Häven tööft nicht“.

Morsum - Bestätigt haben die Mitglieder der Morsumer Speeldäl auf ihrer Hauptversammlung Heinrich von Salzen als Vorsitzenden und ebenso Elisabeth Steffens als Schriftführerin.

Der Vorsitzende hatte zuvor über eine erfolgreiche Saison mit dem Stück „De Häven tööft nich“ berichtet. „Ein solch gutes Stück zu toppen ist nicht einfach“, stellte von Salzen fest. Er bedankte sich bei allen Akteuren, die auf und hinter der Bühne mitwirkten und dafür einen großen Teil ihrer Freizeit geopfert hatten.

Ein weiteres Thema war die Datenschutz-Grundverordnung. Der Verein setzt laut Vorsitzendem alle gesetzlichen Vorschriften um. „Für ehrenamtliche Mitglieder wird es aber immer schwieriger, einen Verein zu führen“ bedauerte Kassenwart Werner Bammann, der von einer soliden Finanzlage berichtete.

Schon festgesetzt wurden die Termine 2019. Premiere des plattdeutschen Theaterstückes ist traditionell am ersten Ostertag, der im kommenden Jahr auf den 21. April fällt. Am 28. April gibt es eine Vorstellung mit Brunch und am 4. Mai eine weitere Abendvorstellung. Aufgrund des großen Erfolges 2018 wird am 12. Mai 2019 eine weitere Vorstellung mit Brunch angeboten. Da an diesem Sonntag Muttertag ist, eignen sich Karten zu dieser Vorstellung auch gut als Geschenk, sind sich die Theaterspieler sicher. 

ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Essbare Stadt Andernach

Essbare Stadt Andernach

Abistreich am Gymnasium in Wildeshausen

Abistreich am Gymnasium in Wildeshausen

Ein Tag auf drei schottischen Inseln

Ein Tag auf drei schottischen Inseln

Das LG G7 ThinQ im Test

Das LG G7 ThinQ im Test

Meistgelesene Artikel

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Zoff in der Ottersberger Drogenszene: Zu Dritt auf „31er“ eingeprügelt

Zoff in der Ottersberger Drogenszene: Zu Dritt auf „31er“ eingeprügelt

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.