Ruhebänke, Pflanzaktion und ein Dorffrühstück sind in der aktuellen Planung

MenschMorsum will wieder loslegen

Das kann sich doch sehen lassen: Petra Roselius auf einer der neuen Bänke, hier am Sandplaken. Der Platz umzu wurde gleich mit aufgepeppt.
+
Das kann sich doch sehen lassen: Petra Roselius auf einer der neuen Bänke, hier am Sandplaken. Der Platz umzu wurde gleich mit aufgepeppt.

Morsum – Im Ortsteil Morsum/Ahsen-Oetzen in der Samtgemeinde Thedinghausen hat sich eine Gruppe unter dem Namen MenschMorsum gegründet, die das Ortsleben attraktiver gestalten will. Erste Aktionen wurden schon umgesetzt. Die Aktiven kämpfen allerdings auch mit den Problemen der Coronakrise und den daraus folgenden Kontaktbeschränkungen.

Gut ein halbes Jahr hatte sich die Gruppe um die Initiatoren Mathias Daneke und Petra Roselius schon nicht mehr getroffen. Doch jetzt wollen sie so langsam wieder die konkrete Arbeit aufnehmen und haben sich bei einem ersten Planungstreffen abgesprochen.

Was geht und was geht nicht? Der Weihnachtsmarkt fällt der Pandemie zum Opfer. Obwohl im vergangenen Jahr mit sehr großem Erfolg vor dem Feuerwehrhaus und Schützenzentrum reaktiviert und mit sehr guter Beteiligung gestartet, wird es laut Aussage des MenschMorsum-Teams in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben.

Ohne das Feuerwehrhaus, wo derzeit jegliche Treffen von Amts wegen untersagt sind, ist die ganze Planung für die Katz. Das jedenfalls teilte Sprecherin Petra Roselius mit, die wir zu einem Gespräch bei der Ruhebank am Sandplaken im Morsumer Ortsteil Nottorf trafen.

„Wir müssen etwas machen“, sagte Roselius und fügte an, dass sonst der sehr gute Start der MenschMorsum-Sache quasi umsonst gewesen wäre. Man habe in der Vergangenheit ausgelotet, was machbar ist und welche Projekte gewollt und vor allem umsetzbar sind. Eine der Maßnahmen daraus ist, einige Ruhebänke im Dorf zu erneuern oder ganz neu zu gestalten. Das ist, wie am Beispiel Sandplaken zu sehen, schon sehr gut gelungen.

Als nächste Aktion der Banktruppe steht die Sitzgelegenheit an der Ecke Verdener Straße – Nottorfer Straße auf dem Programm. Und dann wird noch das Ruhe-Ensemble am alten Spritzenhaus in Ahsen-Oetzen erneuert, kündigte Petra Roselius an. „Da kommt das Touristikamt der Gemeinde Thedinghausen ins Spiel.“

Der Platz liegt am Weser-Radweg und wird so mit Geldern des Landkreises erneuert. Unter anderem wird eine Infotafel mit der Geschichte des alten Spritzenhauses aufgestellt.

Dann gibt es von MenschMorsumer Seite im November wieder eine Pflanzaktion. Das steht fest. An verschiedenen Orten war die Blühillustration schon in diesem Frühjahr in prächtiger Form zu sehen. „Das wollen wir ausweiten“, kündigte Roselius an.

Es fehlen noch einige Sponsoren für Blumenzwiebeln. Aber darum kümmert sich das Pflanzteam und man ist zuversichtlich das hier und da noch einige Gelder fließen. „Ortsmittelpunkt und die Ortseingänge sollen noch weiter bepflanzt werden und es gibt noch Stellen, da könnten wir uns das auch noch gut vorstellen“, ist das Team von Petra Roselius froh über so viel Zuspruch und Anregungen aus der Bevölkerung.

Beim jüngsten Treffen stand ein Dorffrühstück im nächsten Frühjahr auf der Agenda. Auf dem Jan Richter-Platz kann sich die Gruppe solch ein Treffen sehr gut vorstellen. „Jeder bringt was mit und es wird gemeinsam in gemütlicher Runde Open Air gefrühstückt“, so Roselius zu den Planungen.

Wer sich gerne aktiv bei der Initiative Mensch Morsum einbringen möchte oder Fragen hat, der kann sich bei Matthias Daneke per E-Mail an mdaneke@t-online.de melden oder zum Stammtisch ins Morsumer Schützen Centrum kommen.

Von Heiner Albrecht

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

FC Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster

FC Augsburg nach Sieg gegen BVB Erster

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern danken ihrem "Mr. Supercup" - Neuer: Schön vor Fans

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Meistgelesene Artikel

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen

Corona in Kita: Lebenshilfe-Gruppe geschlossen
650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?

650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?

650 Euro: Ist das „bezahlbares Wohnen“?
Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen

Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen

Klare Mehrheit reicht nicht: Ortsteilvertretungen bleiben bestehen
Nach dem Brand sucht der Hund

Nach dem Brand sucht der Hund

Nach dem Brand sucht der Hund

Kommentare