Konzert auf der Farm in Werder

Sänger Marcus Friedeberg spielt auf seinen Solo-Konzerten nicht nur 12-saitige Gitarre, sondern auch einige andere, ungewöhnlichere Instrumente.

Werder - Am Freitag, 2. September, beginnt um 20 Uhr auf der Straußenfarm in Thedinghausen-Werder ein Konzert mit Marcus Friedeberg, dem charismatischen Frontmann der Bands „Off Limits“ und „Pangea“ .

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Zuhörer. Marcus Friedebergs Solo-Konzerte bestehen aus den eingängigen Melodien eigener Kompositionen sowie vielen bekannten Cover-Stücken. Mal rasant und mitreißend, mal zart und virtuos – mit seinem ganz eigenen Musikstil erreicht laut Ankündigung der gefühlvolle Sänger die Menschen „in ihren Herzen“.

Frontmann von „Off Limits“ und „Pangea“

Dabei begleitet er sich nicht nur auf seiner 12-saitigen Gitarre. Es kommen auch ungewöhnliche Instrumente wie Didgeridoo, Low-Whistle (irische Flöte), Darbuka (arabische Trommel) und andere Percussions zum Einsatz. Durch gekonnte Handhabung seiner Loop-Station werden die Instrumente zu komplexen Arrangements verschmolzen.

Zusammen mit der ländlichen Idylle der Straußenfarm ist somit ein außergewöhnlicher Abend zu erwarten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird aber gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Meistgelesene Artikel

Viele Ideen für eine Festigung der Freundschaft

Viele Ideen für eine Festigung der Freundschaft

Nun ein Karlheinz-Gerhold-Platz an der Weser

Nun ein Karlheinz-Gerhold-Platz an der Weser

Erhard Dreyer gewinnt Sparkassen-Doko-Turnier

Erhard Dreyer gewinnt Sparkassen-Doko-Turnier

Unbekannte legen immer wieder Äste und Metallteile auf Schienen

Unbekannte legen immer wieder Äste und Metallteile auf Schienen

Kommentare