Für 15 Knirpse von ein bis drei Jahren 

„Die kleinen Winzlinge“ starten in Riede

+
Der Gruppenraum steht oft im Mittelpunkt der „Kleinen Winzlinge“ von links: Maike Oehmke, Jutta Häring, Heike Buschmann, Marena Meyer, Janina Hobe und Timo Winkelmann.

Riede - Von Joachim Behr. Die neue Werder Wichtel-Kinderkrippe „Die kleinen Winzlinge“ im Alter von ein bis drei Jahren hat jetzt ihr neues Domizil „Auf dem Felde 8“ in Riede“ bezogen.

Bei einem Besuch des neuen Standortes erläuterten die 1. Vorsitzende der „Werder Wichtel e.V.“, Heike Buschmann sowie die 2. Vorsitzende Jutta Häring den Werdegang der Werder Wichtel sowie nun die bevorstehende offizielle Eröffnung der Kindertagesstätte beziehungsweise Kinderkrippe in Riede, die Ende Januar oder Februar stattfinden soll. Zurzeit läuft eine Eingewöhnungsphase mit drei Kindern, die von den beiden Erzieherinnen Kim Rose und Marena Meyer sowie Sozialassistentin Janina Hobe betreut werden.

Es begann alles damit, dass der heute 39-jährige Timo Winkelmann aus Felde, von Beruf Gas- und Wasser-Installateur, mit seiner Lebensgefährtin Maike Oehmke und ihren beiden Söhnen Nick und Max ein geräumiges Haus in Riede erwerben wollten, um es nach umfangreichen Umbauten und Renovierungen zu beziehen. Sie stießen auf den ehemaligen Menke-Hof an der Straße „Auf dem Felde“ und kauften 2015 das Gebäude mit zwei Stallungen von Besitzerin Erika Frische.

Großer Bedarf an Kinderkrippen

Zunächst wurde das rechte Stallgebäude zu einer schmucken Wohnung umgebaut, das neue Domizil der bisherigen Besitzerin Erika Frische. Timo Winkelmann und seine Maike zogen in das Haupthaus, das in der Freizeit renoviert wurde. Da in Riede großer Bedarf an Kinderkrippen besteht, auch aufgrund der Neubaugebiete, sprach Bürgermeister Jürgen Winkelmann die neuen Besitzer an, ob sie das linke Stallgebäude vielleicht zu einer Kindertagesstätte oder Kinderkrippe umbauen könnten.

Gesagt, getan, Timo Winkelmann und seine Lebensgefährtin Maike waren einverstanden und machten sich an die Arbeit, scheuten keine Mühen und Kosten. In mühseliger Feinarbeit säuberten Maike und Timo die vielen Mauersteine, die für die geplanten Fenster und Türen aus den Mauern geschlagen worden waren, um sie dem alten Baustil entsprechend als Verblender für das Gebäude zu nutzen. Es entstand ein attraktives Schmuckstück mit 15 Krippenplätzen.

Im Erdgeschoss entstand eine moderne Küche mit allen erforderlichen Geräten, desweiteren ein Bad und Sanitär sowie Kindertoilette, Behinderten- und Erwachsenen-Sanitäranlage. Der große etwa 50 Quadratmeter große Gruppenraum schließt sich an, ebenso der Garderobenbereich. Im Obergeschoss befinden sich der große Schlaf- und Ruheraum sowie das Büro. Im Außenbereich wurde ein großer Spielplatz mit vielfältigen Spielmöglichkeiten wie Schaukeln, Häuschen und weiteren Geräten ausgestattet. Hier können die „Lütten“ sich bei Lust und Laune ordentlich austoben.

Helfende Wesen

Wie kam der Verein „Werder Wichtel“ zu seinem Namen? Nun, Wichtel sind helfende Wesen, die ihren Schützlingen Hilfestellung beim Wachsen und Gedeihen geben. Außerdem stehen sie den ihnen Anvertrauten in Notsituationen unterstützend zur Seite. Darüber hinaus sind sie auch stets für einen Schabernack zu haben.

„Mit Beginn der Werder Wichtel im Jahre 2002 haben wir bewusst diesen Namen ausgewählt, „weil seine Bedeutung (Wichtel) unsere Arbeit widerspiegelt und die erste Gruppe und der Verein Werder Wichtel in Werder seinen Ursprung hat. Wir sind ein gemeinnütziger Verein zur Betreuung von Kindern im Alter von ein bis drei Jahren und Trägerverein für familienergänzende Bildungs- und Erziehungsarbeit“, so Heike Buschmann,

Es zeichnete sich im Laufe der Zeit ein stets wachsender Bedarf an Betreuungsplätzen ab, es wurden weitere Gruppen ins Leben gerufen. Dabei spielte die Existenz geeigneter Immobilien eine große Rolle, um krippengerecht umgebaut, ausgestattet und genutzt werden zu können. Es bestehen nun folgende Gruppen:

„Die Kleinen Wichtel im Blauen Haus“ in Thedinghausen (15 Betreuungsplätze), Bremer Straße 28. Diese Gruppe zog 2016 vom Standort Werder ins „Blaue Haus“. „Die Kleinen Zwerge“ in Morsum (15 Betreuungsplätze) Zum Fleet 4 27321 Thedinghausen/Morin Morsum, „Die Kleinen Trolle“ in Thedinghausen (10 Betreuungsplätze) Blankenburger Straße 33. „Die Kleinen Kobolde“ und „Die Kleinen Däumlinge“ in Emtinghausen (je 11 Betreuungsplätze) sowie nun „Die Kleinen Winzlinge“ in Riede.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Stadt will und muss Engpässe bei Kitas und Schulen beheben

Stadt will und muss Engpässe bei Kitas und Schulen beheben

41 Wohnungen entstehen an Feldstraße 5

41 Wohnungen entstehen an Feldstraße 5

„Nussknacker“ in Verden: In eine Traumwelt entführt

„Nussknacker“ in Verden: In eine Traumwelt entführt

Arbeitsgericht weist Klage von Schiedsrichter der Dritten Liga ab

Arbeitsgericht weist Klage von Schiedsrichter der Dritten Liga ab

Kommentare