TSV Blender präsentiert Jugendfußball und Judo vor großer Zuschauerkulisse

Kicken und Kämpfen in Blau-Weiß

Spektakuläre Schaukämpfe boten die Judokas des TSV Blender den Zuschauern beim „Blau-Weißen Tag“.

Blender – Mächtig viel los war auf der Sportanlage am Vereinsheim des TSV Blender, als die Fußball- und die Judoabteilung zu einem „Blau-Weißen Tag“ eingeladen hatten. Der Publikumserfolg resultierte in erster Linie aus der Angebotsmischung.

Die Veranstaltung begann mit einem TSV-Jugendfußball-Mix-Turnier. „Wir hatten neun Mannschaften am Start“, freute sich Spartenleiter Thorsten Scholz. Dabei wurden die Kleinen und Großen in verschiedenen Teams gemixt. „So lernen sich die Kinder mannschaftsübergreifend kennen“, erklärte Scholz den Hintergrund. Sieger waren am Ende des kleinen Turniers alle.

Fußballchef Scholz nutzte die Gelegenheit, um vor großer Kulisse die Jugendsportler und die Mannschaft des Jahres des TSV Blender zu küren. Sportler des Jahres wurde Yannick Gohde. „Ein engagierter junger Mann, der neben seiner sportlichen Leistung schon ehrenamtliche Aufgaben übernimmt“, nannte Thorsten Scholz den Grund für die Wahl. Bei den Mädels fiel die Wahl auf Lotta Scholz. Die talentierte Nachwuchskickerin hat es in verschiedene Auswahlmannschaften geschafft. Mannschaft des Jahres wurde das U11-Team von Trainer Vitali Tscheroun. Die Youngster wurden nicht nur ungeschlagen Staffelsieger der 1. Kreisklasse, sondern schafften es auch noch ins Kreispokalfinale. Als bester Torschütze des Teams mit 22 Treffern wurde Cem Bielefeldt extra ausgezeichnet.

Nach dem Jugendfußballturnier startete eine Judovorführung mit offenem Judo-Workshop – open air bei bestem Wetter vor dem Vereinsheim und einer großen Besucherschar. Trainer Michael Berger und seine Co-Trainer führten die Besucher mit einigen Judokas in den Sport ein. „Judo ist Sport und Geisteshaltung in einem. Kraft, Beweglichkeit und Geschicklichkeit verbinden sich mit der unbedingten Hochachtung vor dem Gegner“, verdeutlichte Michael Berger. Judo fördere in hohem Maße die Koordination und das Gleichgewicht. Man bekomme ein größeres Vertrauen in eigene Bewegungsabläufe, was für Kinder und Erwachsene gleichermaßen wichtig sei. „Denken Sie nur an die vielen Unfälle, die auf dem Schulweg oder im Alltag passieren“, erinnerte Berger und zeigte, wie man richtig fällt und abrollt. „Das machen Michael und sein Team richtig gut. Sie haben auch entsprechenden Zuspruch bei den Trainingseinheiten in der Sparte“, freute sich der Vorsitzende des TSV Blender, Frank Schröder.

Zum Ende des Tages forderte ein All-Stars-Team des TSV Blender die aktuelle Erste Herren zu einem Kick heraus. Dass die Spieler, die eigentlich ihre Fußballschuhe schon an den Nagel gehängt haben, das Kicken nicht verlernt haben, stellten sie mehrfach unter Beweis. Nach regulärer Spielzeit hieß es in der toreichenen Begegnung 7:7. Im Elfmeterschießen hatte dann die Erste Herren die Nase vorn. Nach dem Spiel ging es nahtlos in eine „Blau-Weiße Party“ über. Bei Musik und Tanz wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Für die Rundum-Versorgung mit Essen und Trinken war ein Kaffee-und-Kuchen-Büfett im Vereinsheim aufgebaut, davor eine Bratwurstbude und ein Getränkestand. Bauernhofeis und eine Hüpfburg sorgten für zusätzliches Vergnügen bei den Gästen.  ha

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Meistgelesene Artikel

Pegelstände der Wümme so niedrig wie nie

Pegelstände der Wümme so niedrig wie nie

Bunte Ideen von Schultüten bis zu Neandertalern

Bunte Ideen von Schultüten bis zu Neandertalern

„Wir strampeln, ihr spendet“

„Wir strampeln, ihr spendet“

Strich durch die Rechnung

Strich durch die Rechnung

Kommentare