Jugendfeuerwehrleute aus der Samtgemeinde im Landeszeltlager in Wolfshagen / Umfangreiches Rahmenprogramm und viele Promis zu Besuch

Eine spannende Woche im Harz mit vielen Erfolgen

+
Die Jugendfeuerwehrleute aus der Samtgemeinde fühlten sich im Landeszeltlager in Wolfshagen wohl. Hier präsentieren sie sich mit (von links) Olaf Dykau (2. Kreisbrandmeister), Christian Groth (Fachdienstleiter Landkreis Verden), Hans-Hermann Fehling (Kreisbrandmeister), Regina Tryta (erste Kreisrätin), Udo Krause (2. Gemeindejugendfeuerwehrwart Thedinghausen sowie (von rechts) Anke Fahrenholz (Landesjugendfeuerwehrwartin) sowie Annica Bergfeld und Christian Behrens (Concordia Versicherung).

Samtgemeinde Thedinghausen/Wolfshagen - Auch zahlreiche Jugendliche, Betreuer und Mitarbeiter aus der Samtgemeinde Thedinghausen waren ein Teil des 2500 Teilnehmer und 300 Mitarbeiter zählenden 17. Landeszeltlagers der niedersächsischen Jugendfeuerwehr in Wolfshagen im Harz. Unter der Leitung von Landesjugendfeuerwehrwartin Anke Fahrenholz (Horstedt) wurde das alle drei Jahre stattfinde Event der Nachwuchsbrandschützer aus ganz Niedersachsen und einigen auswärtigen Gästen ein voller Erfolg mit vielen Highlights.

Eine Woche lang wurden die Zeltdörfer im Harz bevölkert und ein vielfältiges Rahmenprogramm absolviert, nur das Wetter zeigte sich bei der aktuellen Ausgabe nicht immer von seiner besten Seite.

Im Rahmen der 21 angebotenen Workshops boten sich den Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten, ihren Interessen entsprechend das Tagesprogramm zu gestalten. Das Angebot reichte von der Diskussion mit dem niedersächsischen Flüchtlingsrat, über Kreativarbeiten bis hin zum Klettern in den Eichen auf dem Zeltlagergelände. Daneben waren die Jugendlichen bei zahlreichen traditionell durchgeführten Wettbewerben um den „Zeltlagermeistertitel“ im Einsatz.

Aus der Samtgemeinde Thedinghausen konnten die Gruppen aus Horstedt (4. Platz) und Morsum (8.) vordere Plätze unter den 159 teilnehmenden Gruppen erzielen. Aber nicht nur um die Wettbewerbe ging es in der ereignisreichen Woche – auch das Zusammenleben galt es zu bewältigen. Abends bot sich den Kindern ein vielfältiges Programm mit Gastkünstlern oder dem Wettbewerb „Mr. & Mrs. Zeltlager“.

Auch zahlreiche Gäste schauten vorbei –darunter Innenminister Boris Pistorius, Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann sowie Sozialministerin Cornelia Rundt, die mit ihrem Besuch der Abendveranstaltung „Aufleuchten – WIR für Demokratie und Toleranz“, untermauerte, welchen Stellenwert solche Signale der Jugendwehren im Land haben.

Aus dem Landkreis Verden stattet eine Delegation aus Verwaltung und Kreisfeuerwehr den Jugendlichen einen Besuch ab. Die Erste Kreisräten Regina Tryta wurde begleitet von Christian Groth (Fachdienstleiter), Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling und seinem Stellvertreter Olaf Dykau. Am Besuchstag der Verdener Delegation wurde den Jugendwehren der Samtgemeinde Thedinghausen und aus Pratau der diesjährige Concordia-­Förderpreis für ihr Mauerfall-Projekt (wir berichteten) verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare