Feuerwehr Intschede blickt zurück, ehrt und wählt

Größter Kraftakt war die Silvesterparty

Der stellvertretende Blender Bürgermeister Rolf Thies (links) und Gemeindebrandmeister Martin Köster (rechts, Bild bitte vergrößern) mit geehrten und beförderten Mitgliedern der Feuerwehr Intschede. - Foto: Albrecht

Intschede - Neben den vier Einsätzen und über 2400 geleisteten Dienststunden war die Ausrichtung der Silvesterparty 2017 der größte Kraftakt der Freiwilligen Feuerwehr Intschede, berichtete Harald Holle jetzt auf der Jahreshauptversammlung. Er sprach von einer tollen Teamleistung und bedankte sich dafür herzlich.

Zum Jahresrückblick gehörte aber auch der Brandeinsatz, bei dem ein Toter entdeckt wurde. Von Einsätzen beim Herbststurm blieb die Intscheder Wehr ebenfalls nicht verschont.

„Aber sonst haben wir uns voll und ganz auf die Ausbildung konzentriert“, betonte Holle. Die Kameradschaftspflege kam bei der Kohltour, dem Feuerwehrfrühstück und Tannenbaum aufstellen ebenfalls nicht zu kurz.

Mit zehn ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern sind die Intscheder Brandschützer sehr gut aufgestellt.

Gemeindebrandmeister Martin Köster übernahm die Ehrungen und Beförderungen. Erfreulich, dass aus der Jugendwehr Janik Schiebert in die Einsatzabteilung wechselt, lobte er. Mit dem niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst wurden Gerd Meyer, Jürgen Clausen und Hermann Blohme ausgezeichnet.

Jann Niklas von Ahsen und Janik Klefker absolvierten erfolgreich die Truppmannausbildung und wurden zu Feuerwehrmännern ernannt. Jugendleiterin Melanie Pawlikowski rückte in den Rang der Hauptfeuerwehrfrau auf, und Timo Steinke wurde Hauptfeuerwehrmann.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Maik Tönjes wurde in den Dienstgrad Löschmeister befördert, und Harald Holle bekam die Abzeichen zum Brandmeister.

Auch Wahlen standen an. Ergebnisse: Peter Nauenburg bleibt Pressewart, und Andreas Hachmeister ist als Gebäudewart für das Drumherum des Feuerwehrhauses zuständig.

Rainer Schmidt wurde zum Schriftführer gewählt und Dennis Friedrich zum Funkbeauftragten. Maik Tönjes und Lars Steinke bilden den Festausschuss.

Bekannt gegeben wurde noch, dass die Holzabfuhr für das Osterfeuer am 24. März vorgesehen ist. 

ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Konzert des Domgymnasiums mit besonderem Programm

Konzert des Domgymnasiums mit besonderem Programm

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Katzen im Tierheim Verden: Pechschwarz und putzmunter

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Zielvereinbarung zwischen Rat und Bürgermeister unterzeichnet

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Kommentare