Intscheder Sportschütze aber zum ersten Mal in Morsum Regent / Bürgermeister spendet

Horst Schubert nun siebenfacher König

+
Sechsmal Intscheder Schützenkönig und jetzt erstmals Morsumer Majestät: Horst Schubert (rechts). Schützenchef Heinrich Spekowius legte ihm die Königskette um. Bürgermeister Ehlers und das versammelte Schützenvolk freuten sich mit.

Morsum - Zum siebten Mal wurde Horst Schubert jetzt Schützenkönig, aber zum ersten Mal geschah das in Morsum.

Bisher wurde der engagierte Intscheder Sportschütze sechs Mal in seinem Heimatort gekrönt. Seit einigen Jahren ist er auch Mitglied bei den Morsumer Schützen. Hier traf Horst Schubert weiter voll ins Schwarze und übernahm jetzt die Königskette vor Vorjahreskönig Alfred Osmer. Dieser errang den Vizetitel.

Im Rennen um die Königswürde sprach auch Schuberts Lebensgefährtin Marlene Haller ein gehöriges Wörtchen mit. Sie landete auf Platz vier hinter Ratje „Ratze“ Bischof. Platz fünf ging an Irmgard Spekowius vor Mathias Röpke und Hannes Meyer-Wilkens.

Nach dem traditionellen Hissen der Fahne verkündete Vorsitzender Heinrich Spekowius vor der angetretenen Schützenschar und im Beisein von Bürgermeister Diethelm Ehlers den neuen König.

Ehlers ist seit vielen Jahren Gast der Zeremonie und als Doppelkopfspieler beim Frühschoppen aktiv. Nur zu gewinnen gab es beim Kartenspielen für ihn in den Jahren zuvor nie etwas. „Wenn ich hier bei euch in Morsum mal Geld gewinnen sollte, spende ich 50 Euro für die Vereinskasse“, versprach Ehlers mal aus einer Laune heraus.

Dieses Mal hatte er nach der Doppelkopfrunde zehn Cent in seiner Kartenspielerkasse übrig und löste sein Versprechen ein.

Nach der Proklamation ging es mit dem Spielmannszug Morsum zur Kranzniederlegung am Denkmal und dann zum neuen König in die Schulstraße. Eine gemütliche Kaffeerunde schloss sich im Schützen Centrum an, und es wurde um diverse Pokale geschossen.

König der Könige wurde Hermann Behlmer. Pokalsieger bei den Altersschützen Bruno Osmer und bei den Schützen Klaus Behlmer. Der Alte-Damen- Pokal ging an Irmgard Spekowius, und den Damenpokal gewann Nicol Röpke.

Das Firmen- und Vereinsschießen gewann der „Gluckenclub“, und beim Straßenpokalschießen siegte das Team von der Nottorfer Straße.

ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

19-Jährige prallt frontal gegen Baum

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Kanu kentert – zwei Teenager vermisst

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Kommentare