„Theater auf dem Flett“des Landschaftsverbands Stade gastiert am 11. und 12. September auf dem Klinker-Hof

Holtum-Marsch als Premiere-Ort

Sie freuen sich auf ihre Premiere am 11. und 12. September in Holtum-Marsch: Die neun Darsteller und Darstellerinnen der plattdeutschen Komödie „Längen na Rio“ vom „Theater auf dem Flett“ des Landschaftsverbands Stade.

Holtum-Marsch - Schauplatz einer Theaterpremiere ist am Wochenende des 11. und 12. September der Hof Klinker in Holtum-Marsch.

Zum ersten Mal ist dort die aktuelle niederdeutsche Gemeinschaftsinszenierung des „Theater auf dem Flett“ zu bewundern, die wieder der Landschaftsverband Stade veranstaltet. Unter der Regie von Wolfgang Rostock aus Bremen wurde Brigitte Schöneckers Stück „Lengen na Rio“ einstudiert.

Die Aufführungen sind das Ergebnis des Theaterseminars, das der Landschaftsverband seit 1991 den Laienbühnen zwischen Elbe und Weser zur Fortbildung ihrer Schauspieler und Schauspielerinnen anbietet.

Das aktuelle Ensemble des „Theater auf dem Flett“ fiebert den Auftritten bereits entgegen. Insgesamt neun Schauspieler und Schauspielerinnen, einige bekannt aus früheren Jahren, andere zum ersten Mal dabei, zeigen ihr Können in den fünf Akten der Komödie. Auch in diesem Jahr gewinnt das Stück einen besonderen Reiz aus der Tatsache, dass es nahezu ohne Kulissen auskommt und auf den fast unveränderten Fletts in den Heimathäusern der Region gespielt wird. Lediglich für die „Duschszene“ muss eine Duschkabine aufgestellt werden. Das Stück spielt auf einem norddeutschen Bauernhof der Gegenwart. Emma hat den Hof geerbt und beabsichtigt, zusammen mit drei Freundinnen hier zu leben. Diese vier „glücklich geschiedenen“ Frauen wollen

n„Längen na Rio“:

nVorverkauf läuft

Frauen wollen ihre Vorstellung von Selbständigkeit, Freiheit und damit auch Gleichberechtigung verwirklichen. Wie unterschiedlich sie sich das vorstellen und um wieviel schwieriger der ideelle Kampf wird, wenn das Haushaltsgeld nicht ausreicht – das bietet Komödienstoff.

Was die Frauen am Anfang noch nicht wissen: Auf dem geerbten Hof gibt es zwei „mitgeerbte“ Männer, die es sich hier recht gemütlich gemacht haben. Mit ihnen wachsen die Probleme. Noch dazu taucht plötzlich Emmas südamerikanischer Noch-Ehemann auf. Überbordende Komik geht in dem Stück eine Verbindung mit tiefsinniger Ernsthaftigkeit ein. Ein vergnüglicher Abend mit viel Spaß am Plattdeutschen ist auf jeden Fall garantiert.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es für acht Euro bei der Volksbank Blender (Telefon 04233/670) und in der Papeterie Lange in Thedinghausen. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Nach der Holtumer Premiere gastiert das „Theater auf dem Flett“ an vielen weiteren Orten der Region: unter anderem in Hambergen, Lilienthal-Worphausen, Flögeln sowie am 25. und 26. September im Heimathaus Irmintraut in Fischerhude.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“
Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten

Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten

Wohnhaus in Oyten brennt lichterloh: Orkan „Daniel“ erschwert Löscharbeiten
Busbahnhof Verden:<br/>Fehlanzeige bei der Technik

Busbahnhof Verden:
Fehlanzeige bei der Technik

Busbahnhof Verden:
Fehlanzeige bei der Technik
Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Freie Impfaktion für 500 Willige am 13. Dezember im Rathaus

Kommentare