Kai Hiestermann Schützenkönig in Donnerstedt / Sabrina Daebel Damenkönigin

Vom Vizesessel auf den Thron

+
Das neue Königshaus: (v.li.) Marcel Lück, Katharina Grothenn, Peter Herzog, Jasmin Juschkat, Emily Koppe, Herbert Habekost, Jürgen Juschkat, Kai Hiestermann, Ingrid Daebel, Jasmin Schwarz und Sabrina Daebel.

Donnerstedt - Vom Vizesessel 2014 auf den Thron 2015 – diesen Aufstieg meisterte gestern Mittag Kai Hiestermann, frisch gekrönter neuer König des Schützenvereins Dibbersen-Donnerstedt-Horstedt. Seine Königin ist Sabrina Daebel, dazu gesellen sich Jugendkönigin Emily Koppe und Kinderkönigin Jasmin Juschkat. Bei den Bognern regieren Königin Monika Blümer und Jugendkönig Lukas Jablonowski.

Das Schützenfest am Adeligen Holz in Donnerstedt ließ die Vorstandsherzen höher schlagen: „Das Festzelt war am Samstagabend gerammelt voll und an der Theke standen die Gäste in Sechserreihen. Es war das bestbesuchte Fest seit Jahren, die Gäste feierten bis morgens um halb fünf ihre Schützenparty“, freute sich Vorsitzender Jürgen Juschkat. Zunächst hatten die Vereinsmitglieder am Samstagmittag ihren amtierenden König „Henning den Großen“ (Arndt) in seinem Domizil ordentlich hochleben lassen, musikalisch begleitet vom Mahndorfer Spielmannszug. Durch heftige Windböen hoben dabei allerdings auch drei Partypavillons ab. Später wetteiferten Mitglieder und Gäste beim Preis- und Pokalschießen; ein großes Kinderfest im Extrazelt mit Lichtpunktschießen, Ballwerfen und weiteren Spielen unterhielt die Jüngsten. Dieses Zelt hob dann in der Nacht durch den Sturm auch ab. Kaffee und Kuchen sorgten im standfesten Festzelt für Genuss und Unterhaltung. Am Abend legte dann „Mike & Björn’s Party-Express“ los.

Das Königsschießen gestern sorgte für Spannung und strahlende Gesichter bei der Inthronisierung. Den Vizetitel bei den Schützen holte sich Herbert Habekost. Damen-Vize wurde Ingrid Daebel, Vorjahrskönigin und Mutter der neuen Königin. Jugend-Vize ist Marcel Lück, Kinder-Vize Katharina Grothenn, Bogen-Vize Peter Herzog, Bogen-Jugend-Vize Ariane Rickert.

Den Vereinspokal der Schützen sicherte sich Tim Juschkat, bei den Damen Ingrid Daebel. Der Feuerwehr-Cup lag voll in Händen der Blauröcke aus Horstedt: Es siegte Horstedt II vor Horstedt III und Horstedt I. Bester Einzelschütze war Helmut Dahme.

Nach den Proklamationen und Siegerehrungen folgte die gemeinsame Festtafel, danach startete wieder der Festbetrieb mit Preisschießen, Kaffee- und Kuchentafel und der musikalischen Unterhaltung durch „Mike & Björn’s Party-Express“. Gegen Abend erfolgte die Preisverteilung des Preisschießens. Damit klang dann das Schützenfest in bester Stimmung aus.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare