Polizei ermittelt weiter

600 brennende Heuballen in Thedinghausen gelöscht - Straßensperrung aufgehoben

+
Das Feuer in Thedinghausen wird aktuell noch bekämpft.

Die Feuerwehren der Gemeinde Thedinghausen sind in der Nacht zu Freitag zu einem Brand alarmiert worden: 600 Heuballen standen in Flammen. Am Freitagnachmittag war der Einsatz beendet.

Update, 15.50 Uhr: Feuer ist gelöscht

Die Löscharbeiten nach dem Brand von mehreren Hundert Heuballen im Beppener Bruchweg sind abgeschlossen. Die Einsatzkräfte konnten inzwischen wieder einrücken, auch die Straßensperrung wurde aufgehoben. 

Unterdessen gehen die Ermittlungen der Polizei weiter. Noch in der Nacht wurden erste Befragungen durchgeführt, die am Freitag fortgesetzt wurden. 

Unabhängig davon bitten die Ermittler etwaige Zeugen, die insbesondere kurz vor oder nach der Entdeckung des Brandes gegen 01.40 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Beppener Bruchweg beobachtet haben oder in Zusammenhang mit dem Brand andere sachdienliche Hinweise geben können, sich telefonisch unter 04231/8060 zu melden.

Update, 10.30 Uhr: Sachschaden ermittelt

Nach Angaben einer Meldung der Polizei ist die Ursache des Brandes noch unklar. Die Beamten übernehmen die weiteren Ermittlungen.

Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 30.000 Euro.

Es sind rund 65 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Thedinghausen, Holdorf/Lunsen/Werder, Morsum, Beppen und Wulmstorf im Einsatz. Es ist nicht auszuschließen, dass die Löscharbeiten noch den ganzen Freitag in Anspruch nehmen werden.

Nach wie vor ist die L354 gesperrt und die Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Update, 9.50 Uhr: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Dies ist bereits der zweite Einsatz innerhalb von zwei Wochen bei dem im Kreis Verden mehrere Rundballen in Flammen stehen. 

Erst in der vergangenen Woche hatte es einen ähnlichen Einsatz in Barme gegeben. Dort brannten rund 300 Strohballen. „Ob es da einen Zusammenhang gibt, muss die Polizei klären“, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Die Wahrscheinlichkeit, dass das Stroh von allein Feuer fängt, ist aber wohl gering.“

Originalmeldung

Thedinghausen - 600 Heuballen aus Biogras sind in der Nacht zu Freitag in Thedinghausen in Flammen aufgegangen. Das Feuer wurde um 1.40 Uhr gemeldet, teilte die Polizei auf Nachfrage mit.

Brand in Thedinghausen: Wasserwerfer im Einsatz

Die umliegenden Feuerwehren waren mit Wasserwerfern im Einsatz, um zu verhindern, dass die Flammen auf umliegende Wiesen übergreifen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine angrenzende Hecke bereits in Flammen. Dieser Brandherd konnten aber schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Nachdem die Flammen unter Kontrolle gebracht worden sind, sollen die Heuballen auseinander gezogen werden, um Nachlöscharbeiten durchzuführen. In der Nacht sagte Klaus-Jochen Busch, dass die Löscharbeiten noch eine ganze Weile dauern werden. 

L354 derzeit in beide Richtungen voll gesperrt

Nach Auskunft der Polizei Verden sollen Anwohner auch noch  am Freitag Türen und Fenster geschlossen halten. Die L354 zwischen Thedinghausen und Beppen ist in beide Richtungen voll gesperrt.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen

Durch einen Brand wurde eine Scheune in einem Rotenburger Waldgebiet komplett zerstört.

Bei einem Autounfall in Stuhr ist ein 19-Jähriger ums Leben gekommen.

Die Polizei untersucht derzeit, ob ein Feuerteufel in der Grafschaft Hoya sein Unwesen treibt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bayern-Start mit Pflichtsieg - Chancenwucher gegen Belgrad

Bayern-Start mit Pflichtsieg - Chancenwucher gegen Belgrad

Leverkusen mit peinlichem Auftakt-Patzer gegen Lok Moskau

Leverkusen mit peinlichem Auftakt-Patzer gegen Lok Moskau

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Meistgelesene Artikel

Alles, was die Kartoffel hergibt

Alles, was die Kartoffel hergibt

Politik und Verwaltung suchen nach Abhilfe für Kita-Platz-Not

Politik und Verwaltung suchen nach Abhilfe für Kita-Platz-Not

Digitale Mobilitätssäulen für Verkehrswende

Digitale Mobilitätssäulen für Verkehrswende

Gasgeruch in Oyten: Mann in Not

Gasgeruch in Oyten: Mann in Not

Kommentare