Damenkönigin ist Lebensgefährtin Inge Bruns

Mit Heinz Lummer geht in Felde die Post ab

+
Das neue strahlende Felder Königshaus, von links: Manuela Purnhagen (2. Vors.), Jürgen Winkelmann (1. Vors.), Alea Purnhagen, Niklas Purnhagen, Rike Eberle, Linda Kinat, Heinz Lummer, Stephanie Ahrens, Inge Bruns, Horst Reiners und Santiago Ribot-Munar.

Felde - Von Joachim Behr. Sonntagmittag bildete ein Programmpunkt den absoluten Höhepunkt des Felder Schützenfestes: Heinz Lummer wurde zur neuen Majestät gekrönt. Damenkönigin ist nun seine Lebensgefährtin Inge Bruns.

Zuvor durfte „Noch-König“ Hans-Jürgen Winkler zum Abschluss seiner Regentenzeit noch einmal den „Dicken-Backen-Express“ dirigieren, dann war seine Zeit abgelaufen: Vorsitzender Jürgen Winkelmann rief zur Proklamation der neuen Majestäten – und erntete Riesenjubel, als er den 59-jährigen Postangestellten Heinz Lummer zum neuen Schützenkönig ausrief. Vize ist Horst Reiners. Bei den Damen heißt die Königin Inge Bruns, des Königs Lebensgefährtin. Linda Kinat ist Vize.

Zum Abholen der Majestäten klarte der Himmel auf

Jugendkönig wurde Rike Eberle, Vize ist Niklas Purnhagen und die Kinder führt nun Alea Purnhagen als Königin an mit Santiago Ribot-Munar als Vize an ihrer Seite. König der Könige-Jugend ist Stephanie Ahrens und zum dritten Mal wurde Jürgen Winkelmann zum König der Könige gekürt.

Der Schützenverein Felde hatte eingeladen, Bürger und benachbarte Vereine strömten herbei, um Samstag und Sonntag das traditionelle Schützenfest zu feiern.

Sie wurden zu neuen Vereinsmeistern in der Schüler- und Jugendklasse gekürt- im Vordergrund von links: Till Stöver, Enya Purnhagen, Leon Staas, Celina Schmidt, Karina Behlmer, Alea Purnhagen, Santiago Ribot-Munar und Ramon Ribot-Munar.

Um 13 Uhr hieß es am Samstag vom Vorsitzenden Jürgen Winkelmann, „angetreten auf dem Festplatz zum Abholen unserer Majestäten!“. Der Himmel hellte auf, die Mienen der Schützinnen und Schützen, darunter Abordnungen aus Riede und Holtebüttel, strahlten. Mit dem „Dicke-Backen-Express“ als musikalischer „Schrittmacher“ voran, gelangte die große Schützengesellschaft zügig zum Domizil der noch amtierenden Majestät, in seiner Gesellschaft die Damenkönigin Annedore Wiegmann, Jugendkönig Niklas Purnhagen und Kinderkönig Till Stöver.

Glücksstandschießen für Jedermann steht im Mittelpunkt

Nach einem fröhlichen Umtrunk, hieß es „zurück zum Festplatz“. Der Schützen-Tross, bereits von der Dorfbevölkerung erwartet, erreichte den Festplatz und marschierte ins Festzelt. Mit dem obligatorischen Ehrentanz der Majestäten wurde das Schützenfest eröffnet. Festwirt Lüder Meyer aus Schwarme und sein Team luden zur Kaffee- und Kuchentafel, natürlich unter den Kaffeegästen verbunden mit viel Schnackerei über Gott und die Welt. Dazu gab es bunten Budenzauber auf dem Festplatz, Autoscooter, Schießbude, ein Kinderkarussell mit fliegenden Autos und zahlreiche Stände mit flüssiger und fester Nahrung. In der Schützenhalle krachten die Gewehre, Pokalschießen sowie das traditionelle Königsschießen standen im Mittelpunkt. Attraktive Preise beim Glücksstandschießen für Jedermann, wie etwa eine handgefertigte Gartenbank- und -tische, Feuerschalen sowie eine große Anzahl an Gutscheinen waren zu gewinnen.

Den Festball am Abend mit der Partyband „Promise“ besuchten neben benachbarten Schützenvereinen auch weitere Gäste aus nah und fern. Der erste Vorsitzende Jürgen Winkelmann berichtete begeistert: „Ganz toll, wir hatten ein rappelvolles Zelt und auch auf dem Festplatz war sehr viel los.“

Feier bis in den Morgen

Nach dem Zeltgottesdienst Sonntagmorgen mit Pastorin Birgit Bredereke – sie hatte das Thema „Ich bin das Brot des Lebens“ gewählt – folgte das Frühkonzert mit den „Musikfreunden der Gemeinschaft Stuhr“ und lockte zahlreiche Besucher an.

Schlag 12 Uhr hieß es „auf zur Königsproklamation!“. Die Sportleiter Sascha Rodewald und Horst Brinkmann ehrten zunächst die neuen Vereinsmeister der Schüler-, Jugend- und Juniorenklasse: Till Stöver, Santiago Ribot-Munar, Nick Oehmke, Enya Purnhagen, Celina Schmidt, Karina Behlmer, Alea Purnhagen, Leon Staas und Ramon Ribot-Munar.

Nach dem Mittagessen folgte die Tour zum neuen Schützenkönig, um an seinem Domizil die Königsscheibe anzubringen, begleitet von den „Musikfreunden Stuhr“. Nach der Rückkehr stand der erste Tanz des neuen Königshauses an, der Festbetrieb startete wieder mit vielen Gästen. „Ja, in Felde ist immer was los“, hieß es. Das konnten alle Beteiligten beim großen Königsball mit der „Sunset Dance-Band“ bestätigen. Sie feierten bis in den frühen Montagmorgen.

jb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare