Heftig, aber kontrolliert

Feuerwehr Blender beeindruckt beim Familientag

+
Zahlreiche Vorführungen fanden beim Familientag der Freiwilligen Feuerwehr Blender ein interessiertes Publikum.

Blender - Es ging es heftig, aber kontrolliert zur Sache: Bildschirmgeräte brannten, Spraydosen barsten, Klebstoff und Benzinreste fingen Feuer, das Fett im Kochtopf entzündet sich.

Die Feuerwehr Blender und dessen Förderverein hatten zum großen Familientag eingeladen und für die vielen Gäste einiges auf die Beine gestellt. Teile des Verdener Wegs wurden gesperrt, damit man die diversen Stationen auf dem gegenüberliegenden Sportplatz besser erreichen konnte und die Straße wurde gleich mitvereinnahmt für das Brandschutzmobil oder die Drehleiter der Verdener Wehr.

Ortsbrandmeister Udo Grieme strahlte, nicht nur, weil das Wetter mitspielte, sondern weil so viele Bürgerinnen und Bürger der Einladung gefolgt waren. Schon gleich zu Beginn tummelten sich zahlreiche Interessierte und beobachteten die Feuerwehrleute bei einem fiktiven technischen Rettungseinsatz an einem verunfallten Auto. Udo Grieme begleitete diese Vorführung mit einfachen Erklärungen. Technische Details der 26 Meter hohen Drehleiter wurden weiterhin genauso in den Vordergrund gestellt, wie die Fahrzeuge der Ortswehr, die herausgeputzt auf dem Gelände zur Besichtigung ausgestellt waren.

Auch die Kleinen hatten Spaß.

Eine Inspektion des Gerätehauses war natürlich möglich – wobei die Fahrzeughalle mit vielen Sitzmöglichkeiten auch zum Schnacken, Kaffeetrinken oder für Pausen genutzt wurde.

Auch an die vielen Kinder war gedacht worden. Die Jugendfeuerwehr hatte eine kleine Feuerwehr-Olympiade mit verschiedenen Stationen aufgebaut. Wer den Laufzettel ausgefüllt hatte, bekam ein Überraschungsgeschenk. Hüpfburg für die Kleinsten – und für die etwas größeren Jugendlichen gab es eine große Feuerwehrhüpfburg, ein Abenteuer mit Klettern und Toben – das lockte die Kids mächtig an.

Der Förderverein klärte über seine Arbeit zum Wohle der Aktivenabteilung auf und fand sogar den einen und anderen neuen Mitstreiter. „Es ist schon toll, wie sich alle Beteiligten mit eingebracht haben“, gab es ein dickes Lob vom Ortsbrandmeister. Sehr großen Anklang fand das VGH-Brandschutzmobil, das mit besonders publikumswirksamen Live-Vorführungen beeindruckte. 

Weil die falsche Reaktion im entscheidenden Moment lebensgefährliche Folgen haben und auch den materiellen Schaden erheblich verschlimmern kann, demonstrieren die Experten, wie solche Brände im Ernstfall richtig gelöscht werden. „Sehr gut und anschaulich gemacht. Ich hoffe, dass die Vorführungen ihren Effekt erreicht haben“, meinte Udo Grieme.

ha

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Kommentare