Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Blender / Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen

Dank an großzügige Arbeitgeber

Verdiente und langjährige Feuerwehrmitglieder mit der „Chefetage“, von links: Heinz Nesslinger, Ortsbrandmeister Andreas Meyer, Werner Witten, Carsten Meyer, Wilhelm Bohlmann, SG-Brandmeister Martin Köster, Fritz Mügge und Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling.
+
Verdiente und langjährige Feuerwehrmitglieder mit der „Chefetage“, von links: Heinz Nesslinger, Ortsbrandmeister Andreas Meyer, Werner Witten, Carsten Meyer, Wilhelm Bohlmann, SG-Brandmeister Martin Köster, Fritz Mügge und Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling.

Blender - Trotz eines einsatzarmen und überschaubaren Jahres waren die Blender Feuerwehrleute sehr aktiv. Beachtlich dabei die Steigerung der Dienststunden auf 3260 Stunden.

„Das ist ein `Mehr` von 500 Stunden“, war Ortsbrandmeister Andreas Meyer stolz auf seine aktiven Kameradinnen und Kameraden. Besonders die Zahl der aufgewendeten Stunden für Lehrgänge stieg an. „Die von euch erbrachten Leistungen in den vielen Diensten haben gezeigt, dass ihr nicht nur gut ausgebildet und motiviert seid, sondern dass unsere gute Kameradschaft der Schlüssel einer funktionierenden Einheit ist“, lobte Andreas Meyer in seinem Jahresbericht im Beisein von Bürgermeister Rolf Thies.

„Ihr hab euch nicht gedrückt, frei nach dem Landesfeuerwehrmotto 2015“, dankte Gemeindebrandmeister Martin Köster auch allen großzügigen Arbeitgebern, die Feuerwehrleuten bei Einsätzen frei geben.

Am Dienstfleißigsten waren 2014 Jens Meyer, Uwe Wigger und Frank Link, die nur sehr wenige Dienste versäumten. Zudem wurden Thorsten Gohde, Harm Kuhlenkamp, Luca Lask, Birk Brzenczek, Thomas Wienberg und Meikel Remmin als sehr engagiert hervorgehoben.

Einsätze hatte die Feuerwehr Blender 2014 zehn, davon waren drei Brandeinsätze. Andreas Meyer sprach zudem die Personenrettungen bei schweren Verkehrsunfällen an. In diesem Zusammenhang wurde die effektive und unproblematische Zusammenarbeit mit der Thedinghauser Wehr erwähnt. Der Ortsbrandmeister hob auch das gute Zusammenspiel mit Schule und Kindergarten hervor.

In seinem Grußwort sprach Martin Köster die Tagesverfügbarkeit in den Freiwilligen Feuerwehren an. Besonders in der Zeit von 6.30 Uhr bis 17 Uhr gibt es Schwierigkeiten, genügend Feuerwehrleute vor Ort zu haben. „Ein Problem vieler Wehren, an dem wir alle arbeiten müssen.“

Der Förderverein, der das Strandfest mit ausrichtet, war mit dem Besuch von fast 3000 Gästen sehr zufrieden. So gibt es am 30. April 2015 eine Wiederholung der beliebten Tanzparty. Anstatt der Strandspiele ist ein gemeinsames Fest aller Blender Vereine am 27. Juni geplant und zum Laternenfest wird am 17. Oktober zum 60. Mal eingeladen. Zum neuen Gruppenführer (für Willy Rohlfs) wurde Steffen Büntemeyer im Rahmen einer Verjüngung gewählt, Fidi Albers löst Marco Schumacher als Zeugwart ab und Heinz Nesslinger wurde neuer Seniorenbeauftragter (für Fritz Bohlmann). Kassenwart bleibt Meikel Remmin (Wiederwahl) und als Gerätewart fungiert weiterhin Thomas Wienberg. Neu aufgenommen wurde Fillip Wöhler, dem stand ein Austritt gegenüber. Aktuell verfügt die Feuerwehr Blender über 42 Einsatzkräfte und drei Fahrzeuge. 25 Kameraden gehören der Altersabteilung an.

Die Beförderungen nahm Martin Köster vor. Zum Feuerwehrmann wurden Eric Böhlke, Daniel Wienberg, Mathis Lask, Klaas Meyer und Lars Meyer ernannt. Oberfeuerwehrmann (-frau) sind künftig Sandra Gohde, Thorsten Gohde und Luca Lask. Willy Rohlfs wurde zum Löschmeister befördert.

Breiten Raum in einem würdigen Rahmen nahmen die Ehrungen durch Kreisbrandmeister Hans-Hermann Fehling ein. Stolze 60 Jahre sind Wilhelm Bohlmann und Fritz Mügge dabei, Werner Schmidt gehört den Blauröcken 50 Jahre an. Ausgezeichnet wurden zudem Heinz Nesslinger (40 Jahre) und Carsten Meyer (25 Jahre). Ein besonderer Dank des Ortsbrandmeisters ging an Uwe Wigger, Siegfried Klar und Sören Otte für die Pflege der Außenanlagen am Gerätehaus.

Andreas Meyer wies seine Kameraden und die Bevölkerung ausdrücklich darauf hin, dass bei dem frostigen Wetter vor dem zu frühen Betreten der Eisfläche des Blender Sees gewarnt wird.

ha/sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Abgespeckter Vatertag

Abgespeckter Vatertag

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Kommentare