Führungen, Kinderprogramm, Melkfilm vom Tage

Großer GCV-Hof Sonntag offen

Ein Teil des Mitarbeiterteams der GCV-Milch-KG vor dem modernen großen Stall auf der vor knapp zwei Jahren eingeweihten Hofstelle am Kuhdamm 2 in Riede. Mit auf dem Bild die Inhaber des Hofes: Kai Glander (links hinten mit Lebensgefährtin Lena und Sohn Lasse), Hans-Heinrich Glander (rechts) und Anja Clausjohann (kniend, Zweite von rechts) mit Tochter Nina Vöge (links). - Foto: Laue

Riede - Zum Tag des offenen Hofes lädt erstmalig der große GCV-Milch-KG-Familienbetrieb am Kuhdamm 2 in Riede. Von 10 bis 17 Uhr gibt es am Sonntag, 12. Juni, nicht nur Führungen durch den Betrieb mit seinen 1200 Kopf Rindvieh, sondern auch das gefilmte Mittagsmelken vom gleichen Tage, gastronomische Verpflegung, selbstgebackenen Kuchen zum Kaffee und vieles mehr.

Eis- und Waffelbude fehlen nicht, und außerdem steht Kindern nicht nur die Hüpfburg zur Verfügung, sondern es lockt auch ein Streichelzoo mit Kaninchen und Ziegen. Der Nachwuchs hat darüber hinaus die Möglichkeit, das Landwirtschaftsdiplom zu bekommen, wenn bestimmte Aufgaben und Fragen richtig gelöst werden. Nicht zu vergessen: Es werden Buttons mit gewünschten Aufdrucken fabriziert. Der Landfrauenverein Achim/Thedinghausen sorgt mit für die Unterhaltung der Kinder.

Auch das Tierwohl liegt allen sehr am Herzen

Beim Glücksraddrehen kommt der Erlös einem gemeinnnützigen Zweck zu Gute. Das Geld fließt der Jugendfeuerwehr zu, die mit Wasserspielen die Besucher erfreuen wird.

Den mit dem Wort „Massentierhaltung“ verbundenen Klischees entgegen zu treten, ist ein besonderes Anliegen der drei GCV-Inhaber Hans-Heinrich Glander, Kai Glander und Anja Clausjohann. Das Tierwohl sei hier mindestens ebenso gesichert wie in kleinbäuerlichen Betrieben, hoben Anja Clausjohann und Kai Glander im Pressegespräch hervor. Beim Rundgang vor allem durch den großen Stall dürften sich Besucher gern überzeugen.

GCV steht übrigens für die Anfangsbuchstaben der Familiennamen Glander, Clausjohann und Vöge. 420 Hektar Nutzfläche gehören heute zu dem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit dem Rinderbestand sowie 600 Milchkühen sei er der größte im weiten Umkreis bis Kirchlinteln, berichtet Kai Glander nicht ohne Stolz. Trotzdem legen die Betreiber Wert darauf, ihn als Familienbetrieb zu führen.

Die Kühe sind weitgehend an den alten Hofstellen in Syke-Osterholz und Felde untergebracht, wo auch die Aufzucht der Kälber in den ersten Lebenswochen läuft.

Infostände vermitteln am Tag des offenen Hofes noch weitere Details, und auch eine Maschinenausstellung gehört dazu. Natürlich hoffen die Veranstalter jetzt auf passendes Sommerwetter und zahlreiche Besucher – auch ganze Familien samt ihren Kindern. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die neuen Autos für 2020

Die neuen Autos für 2020

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Wenn der Sog sozialer Medien süchtig macht

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Meistgelesene Artikel

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

The Voice Senior: Lutz Hiller bricht Sat.1-Show ab - und hofft nun auf ein Comeback

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Schmerzhaft und belastend: Der tägliche Kampf mit Lipödem

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Verschickungskinder: Die Hölle im Kurheim

Kommentare